Das grüne Spargel-Wochenkochen

Das Wochenkochen steht ganz im Zeichen des grünes Spargels. Doch der kommt dieses Mal ganz ungewohnt auf den Tisch.

Das grüne Spargel-Wochenkochen
10
Kommentare
Bettina Müller

Liebe Wochenkocher, ich schwebe im Spargelhimmel! Nicht nur, dass ich mit großer Begeisterung Eure Rezeptideen bei unserem Spargel-Rezeptwettbewerb verfolge – ich halte mich natürlich auch selbst nicht zurück und nehme mein Lieblingsgemüse mit, wo es nur geht. Darum wird es höchste Zeit, Euch auch ein Spargel-Rezept als Rezept der Woche vorzuschlagen:

 

Spargelpesto

 

Ich liebe ja selbst gemachtes Pesto. Aber auf die Idee, ein Pesto aus Spargel zuzubereiten, bin ich bisher wirklich noch nicht gekommen. Umso gespannter bin ich auf das Ergebnis. Das Pesto wird aus grünem Spargel, Walnüssen, zwei Ölsorten, Zitronensaft und Basilikum zubereitet, dazu Pasta – ein Traum!

 

Zumindest sehe ich das so. Aber wie istes bei Euch: Kann ich Euch mit diesem Rezept zum Wochenkochen verführen?

 

In diesem Sinne wünsch ich Euch einen guten Appetit und bin gespannt auf Eure Fotos und Berichte!

 

 

Zu den Kommentaren

 

 

217 Dienstagskochen, 6 Wochenkochen und die Rezepte dazu:

 

 

Alle Rezepte im Überblick und mit Bild findet Ihr übrigens auch in Maikes DienstagskochbuchMaikes 2. DienstagskochbuchBettinas Dienstagskochbuch, Bettinas 2. Dienstagskochbuch und Violas Dienstagskochbuch.


Wie das Wochenkochen ausging? Schon bald mehr an dieser Stelle ...


 

 Zum Rezeptvorschlag

 

Aphrodite
Ich wäre nie auf die Idee gekommen.

@Bettina, die schönen Spargelspitzen werde ich nicht dafür opfern und die vielleicht in Parmesan wälzen oder mit Schinken umwickeln und braten.

Das Pesto ist bestimmt auch gut als Füllung für ein Sandwich. Ein schickes Spargeltoast mit Suchtpotenzial ist mir da gestern über den Weg gelaufen. Lässt sich so bestimmt aufpeppen. Spargel mit Nusspesto hat auch was. Ich glaube, ich probiere alles drei.

 

Spargelspitzen mit Parmesan Spargeltoast Spargeltoast Gebratener Spargel mit Nuss-Salsa 

apprenti1
war ich etwas zu schnell

..ich habe ein ähnliches Pesto bereits am 1.5. gekocht - statt Wahlnüssen habe ich Pinienkerne angeröstet und nur Olivenöl verwendet - @aphrodite, ich habe es gestern auf Toast und auf Bauernbrot probiert - lecker!

Kochmamsell
Ich lasse mich verführen ...

... und werde das Pesto ausprobieren zu Spaghetti, bis auf den Spargel ist alles vorhanden.

Bettina Müller
Himmlisch!
Das grüne Spargel-Wochenkochen  

Bei uns gab es das Spargelpesto am Wochenende, kombiniert mit Tagliatelle und Steaks. Da es den grünen Spargel nur im Kilo-Pack gab, hab ich die restlichen Stangen noch klein geschnitten, gebraten und leicht karamellisiert. Statt Sonnenblumenöl gabs bei mir Olivenöl. Kommentar des Mannes des Hauses: "Das ist mein neues Lieblingspesto!" Und da kann ich ihm nur zustimmen. Wirklich sehr zu empfehlen und auch mein neuer Sommerliebling.

JulietteG
Leider...

habe ich diese Woche keinen grünen Spargel erstehen können. Ich bin selbst etwas verwundert, allerdings boten weder mein Supermarkt noch mein Spargelbauer welchen an.

Nächste Woche starte ich einen neuen Versuch und ansonsten werde ich das Pesto mit weißem Spargel probieren, welches farblich dann sicherlich nicht so schön ist, aber bestimmt ebenfalls schmecken wird. 

Dein Teller sieht sehr einladend aus, liebe Bettina!

Rinquinquin
Ei der Daus !
Das grüne Spargel-Wochenkochen  

Das schmeckt ja richtig gut. Schön grün ist es auch, ich habe es nicht so lange gemixt, denn wenn es dann zu warm wird, verändert sich oft die Farbe. 

Für's erste habe ich nur das halbe Rezept gemacht, das ergab ein 340 g Glas. Auch ich habe Pinienkerne genommen und statt Walnussöl Haselnussöl. Mit Olivenöl schmeckt es aber bestimmt auch prima. Etwas Öl obendrauf und jetzt steht es im Kühlschrank bis heute abend. 

 

Als Füllung für ein Sandwich wollte ich das Pesto nicht. Ich habe Essen lieber im Mund als an den Händen.

Und noch etwas: warum den grünen Spargel schälen, wenn er doch sowieso in den Mixer kommt?

apprenti1
eine nahe liegende Variante

ist der Einsatz von Bärlauch statt Basilikum. Interessant ist sicher auch die Variation der Öle. @Rinquinquin, auf Toast oder einem Stück frischen Brot mit etwas Fleur de Sel und Pfeffer abgeschmeckt wirklich ein "versucherle" wert.

Bettina Müller
@Wochenkocher

@Juliette: Hab gerade erst gesehen, dass du keinen grünen Spargel bekommen hast. Gib nicht auf, es lohnt sich wirklich.

 

@Rinquinquin: Ich glaube das mit dem Schälen kannst du wirklich je nach Spargel entscheiden. Bei mir waren auch nur ein, zwei Stangen dabei, bei denen die Schale unten etwas fest war. 

 

@apprenti1: Die Ideemit dem Bärlauch werde ich auch noch ausprobieren! Danke. 

JulietteG
@Bettina

Ich musste gerade noch einmal schnell in meinen Supermarkt sprinten, da ich Montag beim Wocheneinkauf (mal wieder) etwas vergessen hatte! Gleich am Eingang der Gemüseabteilung grinst mich grüner Spargel an! Dem Spargelpesto am Wochenende steht nun also nichts mehr im Wege! :)

Kochmamsell
Prima war's ...
Das grüne Spargel-Wochenkochen  

... das spargelige Wochenkochen, zu dem ich heute erst kam. Habe etwas abgewandelt, statt Sonnenblumenöl (verwende ich nie) Rapsöl, statt Walnussöl Arganöl und statt Walnüssen Pinienkerne. Mit Spaghettini zusammen war es ein köstliches Essen.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login