Das Wiesn-Wochenkochen

Jetzt gibt es bayerische Schmankerl – nicht nur im Festzelt, sondern auch bei uns dahoam.

Das Wiesn-Wochenkochen
14
Kommentare
Viola Booth

O'zapft is! Noch einmal schlafen, dann ist es soweit: Auf der Münchner Theresienwiese  geht die Wiesn-Gaudi wieder los. Morgen – am 21.09.2013 – startet das Oktoberfest. Natürlich haben wir Küchengötter nicht vor uns in den nächsten Wochen nur flüssig zu ernähren. Ganz im Gegenteil: Wir fiebern der Wiesn kulinarisch schon lange entgegen.

 

Welche Wiesnschmankerl für dahoam es gibt, haben wir Euch in unserem Wiesn-Special ja schon verraten. Aber für echte Wiesn-Fans wie uns Küchengötter ist das natürlich nicht genug. Auch beim Wochenkochen soll sich jetzt alles um die Wiesn drehen. Deshalb hab ich mich bei unserem Rezept der Woche für diese bayerische Spezialität entschieden:

 

Wurschtsalat

 

Den soll es bei mir jetzt nicht nur im Festzelt, sondern auch in den eigenen vier Wänden geben. Das Rezept stammt aus dem Kochbuch „Servus Bayern“. Da kann doch eigentlich gar nichts schief gehen, oder? Für alle Vegetarier hab ich natürlich noch eine Alternative parat: Radisalat. Mit Radi – also Rettich – kommt zuhause mindestens genauso viel Wiesn-Feeling auf.

 

Wer hat Lust auf mein Wiesn-Wochnkochen und ist dabei?

 

Ich freu mich wie immer auf Eure Fotos und Berichte.

 

Zu den Kommentaren

 

 

26 Wochenkochen und die Rezepte dazu:

 


Alle Rezepte im Überblick und mit Bild findet Ihr übrigens auch in Bettinas Wochenkochen-Kochbuch und Violas Wochenkochen-Kochbuch

 

Wie das Wochenkochen ausging? Schon bald mehr an dieser Stelle ...

 

Zum Rezeptvorschlag


 

Anzeige
Anzeige
Aphrodite
Heute morgen hatte ich mir überlegt...

wozu ich eigentlich eine Aufschnittmaschine habe und wollte damit Brot ganz fein aufschneiden für eine mallorquinische Brotsuppe. Doch jetzt denke ich mir, Aufschnittmaschinen sind doch viel besser geeignet zur Zubereitung von Wurstsalat! Wurstsalat mag ich sehr gerne. Nur mit der Zubereitung stehe ich auf Kriegsfuß. "Meine Mutter hat den immer so und so gemacht...", rief bei mir die komplette Küchenblockade hervor. Seit dem wird Wurstsalat gekauft. "Der schmeckt nicht so gut, wie bei meiner Mutter!". Ich war's nicht :) Das Rezept probiere ich aus. Zum Üben. In den Herbstferien folgt dann der "Servus Bayern" vs. "Wie-bei-meiner-Mutter"-Test. Auf das Oktoberfest freue ich mich auch. Vor zwei Jahren bin ich mit einem Sonderzug hin. 6.00 Uhr hin. 18.00 Uhr wieder zurück. Meine Tochter will unbedingt ein Dirndl, weil da jeder mit herum läuft. Ob sie denn zum Dirndl-Oberteil eine Hotpants (Lederhose) tragen würde? Nein will sie nicht. Es muss ein Kleidchen sein. Wir sind ja nur die Nachmacher und haben vom Oktoberfest nicht wirklich die große Ahnung. Spaß macht es aber trotzdem. Und dann denke ich mal, dass mir auch so ein Wurstsalat gelingen wird. Brandweinessig hatte ich noch nie im Programm. @Viola, tut das dem Rezept einen Abbruch, wenn ich Weißweinessig nehme? Und eine neugierige Frage: Was ist Deine Dirndl-Philosophie?

Viola Booth
Wiesn, Wurstsalat und Dirndl-Käufe

Liebe Aphrodite, 

 

es freut mich, dass ich Deiner Aufschnittmaschine mit meinem Rezeptvorschlag wieder neues Leben einhauchen darf :-) Für mich ist es auch der erste Wurstsalat, den ich selber mache. Von den Rezepten in den bayerischen Biergärten bin ich ja ziemlich verwöhnt und hoffe, dass ich ihn auch so gut hinkriege. Ich selbst werde auch Weißweinessig verwenden. Ich glaube nicht, dass da viel schief gehen kann :-)

 

Zu meiner Dirndl-Philosophie: Als Zugezogene musste ich auch erst einmal lernen, dass ein Dirndl nicht gleich ein Dirndl ist. Mittlerweile hängt das dritte in meinem Schrank und mein diesjähriger Neuzugang wurde auch erst einmal einem strengen Qualitätscheck durch meine echten Ur-Münchner Freunde unterzogen (PS: Das Dirndl ist genehmigt worden und feiert morgen auf der Wiesn Premiere). Eigentlich erfüllt es die, für meine Freunde anscheinend wichtigsten, Kriterien: Es ist nicht irgendein Kaufhaus-Dirndl von der Stange mit dem auch die Touris rumlaufen und es hat eine mittlere (Knie)Länge. Zu kurz ist nämlich ein No-Go. Die Diskussion, ob man als Frau auch in Lederhosen auf die Wiesn kann, hatte ich dieses Jahr tatsächlich auch schon. Jedes Jahr sehe ich einige bei denen es sehr gut aussieht. Aber trotzdem finde auch ich, dass es ein "Kleid" sein muss. Und das dritte Dirndl nach nur dreieinhalb Jahren München beweist, dass ich ein echter Dirndl-Fan geworden bin. Berichte mir mal, was es bei Deiner Tochter geworden ist ;-)

 

Wie feierst Du die Wiesn dieses Jahr denn aus der Ferne? Abgesehen von unserem Wurstsalat natürlich ;-)

 

 

JulietteG
Ich muss...

zugeben, ich war bislang weder auf den Wiesn noch habe ich jemals Wurstsalat gegessen und schon gar keinen WurSCHtsalat! Ersteres werde ich zumindest dieses Jahr nicht mehr ändern, aber dem Wurschtsalat geht es jetzt an die Pelle!

 

Ich freue mich bereits auf das Mitkochen, liebe Viola! Um noch etwas mehr Biss in den Salat zu bringen, werde ich eventuell ein wenig in die Richtung dieses bunten Wurstsalats gehen.... Ich werde berichten, in welcher Variante die Wurst bei mir auf den Teller gelangt!

Viel Spaß auf den (?) Wiesn! 

Liebe Grüße,

Juliette

 

P.S.: Dirndl-Philosophie? Das scheint ja gar nicht so einfach zu sein! :)

 

P.P.S.: Was isst man denn dazu? A Brezn?

Bettina Müller
Wurschtsalat

@Juliette: Genau, mit ner Brezn machst du da nichts falsch. :-)

@all: Mir geht es genauso wie Viola, was das Dirndl angeht: Mit Dirndl fühlt sich die Wiesn einfach ganz anders an. Und schön klassisch muss es bei mir auch sein. Eigentlich verrückt, wie schnell man sich hier einlebt und konservativ wird, was das angeht. ;-)

Viola Booth
@JulietteG

Super, dass Du beim Wiesn-Wochenkochen auch dabei bist. Bin gespannt, welche Variante es dann bei Dir wird. Über den WurSCHtsalat musste ich auch schon mehrfach schmunzeln. Aber ich finds total sympathisch :-) Und wie Bettina schon sagt: Brezn dazu ist eine super Wahl - echt bayerisch!

 

Danke, dass Du uns viel Spaß auf DER Wiesn wünschst. Wir trinken eine Mass für Dich mit ;-)

Aphrodite
Wir nehmen jede Achterbahn mit!

Ich muss hier noch ein wenig trommeln und dann werden die Kinder eingepackt und es geht los nach München. Das Auftaktwochenende werden wir uns sparen. Meine Tochter darf sich auf ebay ein Dirndl aussuchen. Kindergröße. Achterbahnfahren im Dirndl hat dann auch was. Ich muss nicht Achterbahn fahren und werde mutig ohne Dirndl aufkreuzen und mir all' die schönen Dirndl anschauen. Entweder ganz oder gar nicht.

Viola Booth
@Aphrodite

Das hört sich toll an :-) Berichte uns auf jeden Fall wie es Dir dieses Jahr hier bei uns auf der Wiesn gefallen hat ... auch kulinarisch ;-)

Viola Booth
Mein erster Wurstsalat ...

Wochengekocht wurde bei mir schon am Freitag. Jetzt komme ich auch dazu Euch davon zu berichten (Ihr wisst schon, der Wiesn-Trubel ;-)).

 

Also das Rezept fand ich sehr gut und mein Wurstsalat kommt an den aus den Biergärten locker ran. So richtig begeistert bin ich leider trotzdem nicht gewesen. Aber das lag nicht am Geschmack, sondern daran, dass irgendwas fehlte. Nur so ein Wurstsalat auf meinem Teller war irgendwie langweilig. Zusammen mit Radler, Brezn, Obazda, Radi und und und schmeckt so ein Wurstsalat einfach besser. Meine einsame Brezn hat für das Bayern-Feeling in der eigenen Küche dann doch nicht ganz gereicht. Und zum Wiesn-Auftakt am Samstag habe ich mich im Festzelt dann für die guten alten Käsespätzle entschieden ;-)

 

Habt Ihr das Rezept auch schon ausprobiert?

Aphrodite
Gut ziehen lassen.

Uns fehlte auch etwas das Drumherum. Der Salat sollte auf jeden Fall vorbereitet und gut ziehen können. Alles, was da über ein Stunde hinaus geht, tut dem Salat richtig gut. Und da es ein sehr deftiges Essen ist, ist das ein typisches "Hunger auf...."-Rezept, was nach ausgiebiger Gartenarbeit oder einer langen Wanderung, Farrad-Tour und dem Bierchen danach (ich trinke Fassbrause :) passt.

Viola Booth
Wurstsalat
Das Wiesn-Wochenkochen  

Hier natürlich auch noch mein Bild ;-)

Belledejour
Mitgemacht - hier unser Foto
Das Wiesn-Wochenkochen  

Das war wirklich lecker und wird ganz bestimmt wiederholt. Unser Wurschtsalat sieht zwar anders aus, weil ich finde so riesige Scheiben ziehen gar nicht richtig durch. Feine schmale Streifen sind doch auch optisch ein Hingucker, findet Ihr nicht ?

Viola Booth
@Belledejour

Wie schön, dass Du mitgemacht hast und Dir der Wurschtsalat so gut geschmeckt hat. Dein Foto sieht toll aus :-) Was die Streifen angeht, stimme ich Dir voll und ganz zu. Auch bei mir gab es den Salat in dieser Form ;-)

JulietteG
Wurschtsalat
Das Wiesn-Wochenkochen  

Wie angekündigt, hielt ich mich an das Rezept für den bunten Wurstsalat! Jetzt weiß ich allerdings gar nicht, ob der noch als bayrischer WurSCHtsalat durchgeht, aber geschmeckt hat er mir allemal! Durch die Paprika und die Gurke (die Radieschen ließ ich weg) kam etwas Frische in den Salat, die mir sehr gut gefiel. Da dies mein erster Wurstsalat war, habe ich natürlich keine Vergleichsmöglichkeiten, aber die Hauptsache ist doch: mir hat es geschmeckt! :)

Dazu gab es bei mir eine Laugenstange!

 

P.S.: Ich musste gestern im Supermarkt lachen, als ich meinen Einkaufszettel anschaute. Vor lauter Gedanken an den WurSCHtsalat hatte ich auf meinen Zettel MeerrettiSCH geschrieben! :)

Viola Booth
@Juliette

Haha ... das bayerische SCH hat es Dir jetzt wohl angetan ;-) Ich glaube, dass der bunte Wurstsalat zwar nicht mehr so richtig als bayerisch durchgeht, aber ich bin mir sicher, wenn die Bayern den essen und er ihnen schmeckt, beschwert sich da auch keiner mehr ;-)

 

PS: Als Vergleichsmöglichkeit musst Du den "echten" Wurschtsalat dann bei der nächsten Gelegenheit einfach hier bei uns in München essen!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login