Der Link zum Sonntag: Das Leben als Partner eines Food-Bloggers

Das Essen ist meistens kalt, die Hose wird immer enger und den Urlaub verbringt man im Supermarkt – Wie ist es eigentlich, mit einen Food-Blogger zusammen zu sein?

4
Kommentare
küchengötter Redaktion

Diese Woche sind wir über den Beitrag „10 Gründe, warum es schwer ist, mit einem Food-Blogger zusammen zu sein“ vom Marsmädchen gestolpert und mussten herrlich lachen. Da wir uns, bzw. unserer Partner, in mehr als nur einem Punkt wiedererkannt haben, wollen wir Euch den Beitrag nicht vorenthalten. Natürlich nicht, ohne neugierig zu sein: Kommen Euch einige Punkte bekannt vor?

 

Zum Beitrag auf marsmädchen.net

Aphrodite
Ganz anders,...

und der Post zeigt auch nur eine Seite der Medaille. Das Thema ist viel vielschichtiger. Am Tisch (im wahren Leben) herrschen andere Gesprächsthemen vor und ich freue mich über ein: "Es hat geschmeckt." Jeder, der keine Kochbegeisterung teilt, bleibt verschont. Die meisten sind aber kochbegeistert. Ich weiß auch nicht woran es liegt :)

nika
Ehrlich getestet

aber nur die Punkte 1,2 und 5 treffen bei uns zu. Das Essen kommt weiterhin heiß  auf den Tisch und im Supermarkt braucht ER länger und schleppt Dinge an, die ich dann ausprobieren "darf". Ich dagegen weiß genau, was ich kaufen will und wo ich es finde. Im Restaurant fängt er an zu sinnieren, was wohl in dem Rezept wie verarbeitet wurde :)). Und wenn er einmal kocht, dann fotografiert er uch :)!

Bettina Müller
Bei uns ...

... verhält es sich ähnlich wie bei nika, das Verhalten schwappt über! Mein Mann des Hauses ist innerhalb der letzten Jahre selber zum Foodie geworden und hat seine Leidenschaft fürs Kochen entdeckt. Wenn er unterwegs ist, macht er sogar immer wieder Bilder seines Essens und schickt sie mir. :-) Bei Menüs mit mehreren Gängen haben wir uns inzwischen darauf geeinigt, dass ich einen fotografieren darf. Alles andere würde ihm immer noch zu weit gehen. Wenn wir wochenkochen hat er meist die Oberhand fürs Anrichten, räumt die Arbeitsfläche fürs Foto frei und fragt immer gleich, welchen Teller ich fotografieren möchte.:-)

Kochmamsell
Bei uns ...

... ist es auch so, dass der Herr des Hauses immer mehr Freude am Kochen findet. Im Großen und Ganzen koche ich, er übernimmt das Anrichten und das Fotografieren.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login