Die einzig wahre Kohlroulade – gibt es sie?

Familienrezepte sind doch einfach die besten, oder? Für mich gilt das auf jeden Fall wenn es um Kohlrouladen geht. Aber lest selbst…

Die einzig wahre Kohlroulade – gibt es sie?
11
Kommentare
Bettina Müller

Liebe Küchengötter, bei der Suche nach dem besten Rezept Deutschlands wurde ein Gericht das ein oder andere Mal genannt: die Roulade. Und ich kann Euch da nur Recht geben, sie gehört auch zu einem meiner liebsten Gerichte. Vorausgesetzt, es ist eine Krautroulade!

Schon so lang ich denken kann bin ich verrückt nach den Kraut- bzw. Kohlrouladen meines Vaters. Und auch heute noch ist die Antwort auf seine Frage „Was willst du essen?“, wenn ich mal wieder zu Besuch bin, keine große Überraschung: Krautrouladen! (so werden die Kohlrouladen in meiner Heimat genannt).


Doch eines ist ganz klar: Kohlroulade ist nicht gleich Kohlroulade. (Oder Krautroulade ist nicht gleich Krautroulade, Ihr wisst bestimmt schon was ich meine). Am Wochenende landete ich beim Zappen zufällig bei einer Kochshow, in der Tim Mälzer und Johann Lafer gerade gemeinsam Kohlrouladen kochten. Während Lafer erzählte, er würde sie am liebsten mediterran mit Pinienkernen im Hackfleisch zubereiten, verblüffte mich Tim Mälzer mit Trockenobst in seiner Füllung.


Alles ganz schön und nett, aber wirklich verlocken konnten mich beide Varianten nicht. Doch an der Füllung lag es nicht: Bei der Kohlroulade kommt der wahre Geschmack meiner Meinung nach von außen! Und da gibt es nur eine einzig wahre Hülle für mich: Wirsing!


Bei uns zu Hause wurden Weißkohl und Krautrouladen nie in einem Satz gesagt. Sollten Krautrouladen auf den Tisch kommen, dann musste Wirsing her und nichts anderes. Basta.
Und so ist es bis heute geblieben. Für mich geht nichts über die zarte Süße dieses Krauts oder Kohls in Kombination mit der würzigen Fülle und der ebenso würzigen Sauce. Da futtere ich auch mal eben vier Krautrouladen hintereinander weg. Kein Witz!


Nun frag ich mich, wie es bei Euch aussieht, liebe Küchengötter: Wie esst Ihr Kohlrouladen am liebsten? Gehört Ihr „Team Wirsing“ oder „Team Weißkohl“ oder vielleicht einen ganz anderen „Team“ an? Gibt es bei Euch auch ein Familienrezept, an das kein anderes herankommt?


Und übrigens, wen ich jetzt neugierig auf die Krautrouladen meines Vaters machen konnte: Hier ist das Rezept für die Krautrouladen meiner Familie.

Anzeige
Anzeige
nika
Immer wieder Neues

Die Krautrouladen wurden in meiner Familie mit einem eingeweichten altbackenen Brötchen statt mit Brösel in der Hackfüllung gemacht. Was mir aber neu ist, die restlichen Blätter und die Champignons mit zu kochen / schmoren. Bei mir wurde immer ein Krautsalat draus. Ausserdem habe ich das Brötchen durch die Kanten eines Vollkornbrotes ersetzt. Liebe Bettina, das nächste Mal werde ich das Familienrezept Deines Vaters ausprobieren.

 

Zur Frage: Ich gehöre zum "Team Wirsing".

lundi
Weißkohl!

Wirsing ist viel zu laff. Da muss was Starkes her. Die Zubereitung von Kohlrouladen ist bei uns ein Fest, dauert, nimmt die ganze Küche in Beschlag und geht nur in einer wirklich großen Schmorpfanne (die für Enten- und Gänsebraten) oder im großen Schnellkochtopf, umfasst als Basis einen richtig großen Weißkohl, der kräftig nach Kohl riecht, sowie reichlich Schweinemett. Ins Hackepeter kommen Eier, Semmelmehl, Milch, Zwiebeln, Knoblauch, Tomatenmark, Senf, Paprika edelsüß, Salz und Pfeffer. Kohl in heißem Wasser blanchieren, damit sich die Blätter besser lösen. Wasser weggießen. Die äußeren Blätter füllen, so 6 bis 9 Stück, "wahllos" etwas Zwirn drumwickeln. Das restliche Hack zu Klößchen formen, den restlichen Kohl (mit der Hand, nicht mit einer Maschine!) kleinschneiden. Zuerst die Klößchen anbraten, rausnehmen. Dann die Rouladen anbraten, rausnehmen. Dann den Kohl anbraten, würzen mit Salz, Pfeffer, Paprika. Ein paar Tomatenstücke (oder Tomatenmark), Zwiebel, Knobi und heißes Wasser drauf sowie reichlich Kümmel (ganz, kein Pulver!). Zwirn entfernen. Alles wieder rein in die Pfanne, mindestens 1 Stunde mit Deckel schmoren, Herd ausschalten, auf dem Herd stehen lassen. Am nächsten Tag langsam aufwärmen (30-60 min) und Kartoffeln (auch wenn mein Mann lieber Reis hätte) dazu essen, wer mag noch einen Klecks saure Sahne. Den Rest einfrieren. Und damit werden keine Experimente gemacht, auch nicht nach Lafer und Mälzer!!! Alles, was anders ist, heißt dann nicht mehr Kohlroulade. Als ich mal in einem Restaurant eine Kohlroulade aß, hatte ich doch glatt den Kellner gefragt, wo denn der Kohl sei, da es zur Roulade nur eine braune Soße gab (wo kam die denn her???) statt des kleingeschnittenen Kohls. Das fand ich ein ganz furchtbar unvollständiges Gericht.

 

Und wie kann man 4 Stück davon essen? Das müssen ja Winzlinge sein. Pro Stück brauche ich 2 Blätter und 250-300 g Hack. das wäre ja über ein Kilo?

auchwas
Dann sind es aber Krautwickel

Kohlroulade kenne ich nur von der Speiskarte. Ja und klar,  aus den Kochforen und Kochbüchern. Immer diese Namen und was sich dahinter verbirgt ?!  Ja und zuordnen tue ich dann die Kohlroulade zum Weißkohl, das passt dann so ins Bild,  aber was hier gemeint ist, dass sind bei uns die Krautwickel.

Und gemacht werden sie mit Weißkraut, hier  auch Weißkohl genannt. Doch was ist schon der Name, wie werden sie gemacht ?! Im wesentlichen wie bei @lundi beschrieben, im großen Stil,  die Arbeit muss sich lohnen und im großen Bräter ist das einfach besser, der Vorrat der muss sein. Bei mir eines der wenigen Dinge die fertig eingefroren werden. Das Hackfleisch ist auch bei mir Mett,  mit altbackenem Brötchen  und der Kümmel ganz wichtig und die Füllung muss mindestens 100 gr. fleischige Menge haben und die Soße in der die Krautwickel garen ist aus Zwiebeln und selbstgemachter Fleisch- und  Gemüsebrühe aufgefüllt.  Die Röllchen aus Wirsing auch neuerdings immer wieder Päckchen genannt und abgewandelt mit verschieden Füllungen, die sind sehr lecker, besonders gerne mag ich die mit Fisch gefüllt oder mit Wildfleisch. Werde sie aber auf keinen Fall Kohlrouladen nennen oder Krautwickel.

lundi
Ja genau

Die Wirsingpäckchen wollte ich nicht unterbuttern, ich mag z. Bsp. die hier sehr gern und auch andere. Obwohl ich Weißkohl dem Wirsing vorziehe. Und ich mag auch sehr gern viele feine kleine Sachen auf dem Teller und entdecke auch gern Neues. Aber manche Dinge müssen einfach unverwechselbar groß, altmodisch und ursprünglich sein, damit sie es auch sind. Man muss stets probieren und verändern, aber man muss es auch mal lassen und bewahren.

Aphrodite
Eher die Winzlinge.

Nur mit Wirsing. Ich würde Weißkohl laff und kohlig bezeichnen. Da kann man mal sehen wie Essen prägt. Auch mit Kümmel, Bier ist interessant, so kochen aber wahrscheinlich nur Männer. Dieses Drum-herum kenne ich auch nicht. Das Original stammt von meiner Oma. Sie hat für die Familie vorgekocht. Wir durften uns dann immer solche Sachen wünschen, die sich gut wieder aufwärmen ließen. Bei meiner Oma waren die Rouladen größer. Ich schnüre kleine Säckchen und etwas Kohl kommt noch in die Füllung. Das wäre aber auch alles, was geändert werden darf. Pinienkerne - na ja. Trockenobst? Da würde ich den Kohl weglassen und Sherry dazu trinken. Wer würde Sherry zu Kohlrouladen trinken? Vielleicht in Kombi mit einer fruchtigen Tomatensauce. Bier passt. Reh- oder Wildfüllung fände ich gelungen. Alles andere ist ziemlich an den Haaren herbei gezogen. Da können andere Gerichte landestypischer gekocht werden. Zum Beispiel Weißkohl und Bauchspeck. Und dann sind da immer noch keine Pinienkerne drin. Und dieses Gericht brauche ich dann auch nicht Kohlroulade nennen. Aber, was der Bauer nicht kennt... Und dann sind wir wieder bei den Fernsehköchen: Eine riesige Spielwiese.

Noch mal zum Wünschen: Wirsing-Rouladen waren mit Wirsing. Kohlrouladen mit Weißkohl. Kohlrouladen mochte nur niemand in der Familie so wie die mit Wirsing.

Aphrodite
Wenn schon, denn schon.

Hier steht gerade eine Kohlroulade Kopf. So richtig italienisch mit griechischer Bouzouki-Begleitmusik. Und mit Pinienkernen! Wer sagt es denn!

sparrow
Spitzkohlrouladen
Die einzig wahre Kohlroulade – gibt es sie?  

Sobald es Spitzkiohl gibt, kaufe ich einen ganz großen Kohlkopf und dann werden die klassischen Kohlrouladen gemacht. Schon meine Mutter hat sie so gemacht und zwar mit eiuner pikanten Hackfleischfüllung.

lundi
Ich nehme

... als Menüeistieg die griechischen Italiener, Pinien und Wirsing ist OK, dann die klassischen dicken fetten Kohlrouladen mit Weißkohl auf einem Bett von stundenlang geschmorten, matschigen Kohlschnipseln und anschließend ganz vornehm die Trockenfrüchte mit Sherry. Das Wild verschiebe ich auf ein anderes Mal.

 

sparrow - die sehen super aus. Fehlt nur das Bett.

gugelhupfesser
Kohlroladen
Die einzig wahre Kohlroulade – gibt es sie?  

Bei uns gab  es zu meiner Kinderzeit,  Kohlroladen, und die waren wie konnte es anders sein ,aus Weißkohl und Gehacktes als Füllung.

Ich mach sie heute aus Wirsing, schmeckt uns einfach besser.

Wir mögen auch gerne Rotkohlroladen.Die Füllung, für beide Roladenarten, ja da kommt bei uns Gehackte, rein ,Gern mögen wir auch wenn in dem Gehackten etwas Schafskäse in Würfel reingedrückt ist.

Ich würde sagen ich gehöre zum Team Wirsing und Rotkohl,

 

cystitis
Auch gesehen

Liebe Bettina, ich habe die Sendungen mit Tim Mälzer und Johann Lafer auch gesehen. So wirklich kann ich mir diese beiden auch nicht vorstellen. Meine Jungs würden mir doch gleich wieder mit der "klassischen Variante" kommen. Wir mögen doch nur Hausmannskost!!!!

Bei uns werden Kohlrouladen auch mit Weißkohl gemacht. Die Blätter werden in heißem Kümmel-Salzwasser blanchiert. Anschließend mit einem etwas überwürzten(alle Gewürze aus dem Küchenschrank) Hackfleisch gefüllt. Das restliche Kraut wird klein geschnitten und mit angebraten. ist alles schön braun, wird das Kümmelwasser zum Abgießen der Soße genutzt. Anschließend kommt alles in den Ofen zum Fertigschmoren. Das restliche Hackfleisch wird als Klops gebraten.

Früher konnte meine Mutter mich Kohlrouladen jagen. Heute würde ich sie gern öfter mal servieren, aber für 1-2 Personen lohnt sich die Mühe kaum.

Bettina Müller
Kohlrouladen

Wow, eines ist ja schon mal ganz eindeutig: Wir scheinen alle Kohlrouladen zu lieben. Da wäre doch bald mal ein Dienstagskochen fällig, oder? @lundi: Nach der riesen Portionen (aber keine Angst, es sind dann nicht die 4 größten Rouladen) liege ich dann auch immer halb im Koma auf der Couch, aber total glücklich. :-)

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login