Die Redaktion testet Food Trends: Süßkartoffeltoast

Süßkartoffeln aus dem Toaster? Das müssen wir uns einfach genauer anschauen. Vorhang auf für den Süßkartoffeltoast.

Die Redaktion testet: Süßkartoffeltoast
0
Kommentare
Bettina Müller

Wenn Ihr aktuell durch die Welt der Foodblogs stöbert, könnt Ihr sehr schnell den momentanen Liebling der Szene entdecken: den Süßkartoffeltoast. Wer jetzt denkt, dass es sich dabei um ein selbst gebackenes Toastbrot mit Süßkartoffeln handelt, liegt daneben. Denn beim Süßkartoffeltost ist wirklich drin, was drauf steht: Süßkartoffeln, die im Toaster getoastet werden!


Als bekennende Süßkartoffelsüchtige war mir bei unserer ersten virtuellen Begegnung sofort klar: Das muss ich ausprobieren! Nicht, ohne eine gewisse Spur Skepsis an den Tag zu legen. Auch wenn ich auf verschiedenen Seiten gelesen habe, dass der Toast einwandfrei gelingt, war ich doch froh darüber, dass unser Toaster sowieso kurz davor steht, in den Ruhestand zu gehen. Kann er es tatsächlich überleben, wenn ich statt Brot Süßkartoffeln in ihm zubereite? Auch von meinem Mann des Hauses wurde ich noch gebeten, bitte “nicht die Wohnung abzufackeln” – ein wirklich beruhigender Einstieg in mein Experiment.


Da der Süßkartoffeltoast im Netz vor allem mit Avocado kombiniert wird, landeten zwei von ihnen neben meiner Süßkartoffel im Einkaufskorb. Außerdem noch eine Zitrone, Schnittlauch und frisches Lachsfilet.

 

Ran an den Süßkartoffeltoast: Jetzt wird's ernst

 

Die Süßkartoffel habe ich geschält, quer halbiert (da die Scheiben sonst viel zu lang für meinen Toaster geworden wären) und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben geschnitten. Und dann ab in den Toaster mit ihnen. Bei mir passten vier gleichzeitig hinein, ausgewählt habe ich die höchste Temperaturstufe. Die dauert bei meinem Gerät ca. 3 Minuten. Je nach Dicke der Süßkartoffelscheiben waren davon zwei bis drei Durchgänge nötig. In der Zwischenzeit war also auch noch genügend Zeit, mein Avocado-Lachs-Tatar zuzubereiten und die zweite Avocado einfach in Scheiben zu schneiden.


Glaubt jetzt bitte nicht, dass ich dabei ganz entspannt in der Küche werkeln konnte: Ich konnte es mir nicht verkneifen, ständig in den Toaster zu schauen, um eine mögliche Katastrophe früh genug zu erkennen. Nach der zweiten Heizrunde habe ich schließlich den ersten Test gemacht, ob die Süßkartoffelscheiben schon genügend gegart waren - nein, sie durften auch noch eine dritte Runde in ihrem Toast-Solarium einlegen.


Und dann, nach ca. neun Minuten im Toaster, der große Moment: Die Süßkartoffeltoasts haben einen gegarten Eindruck gemacht und wanderten auf meinen Teller. Ich habe sie dann mit etwas Olivenöl beträufelt, die eine Hälfte mit Avocado-Lachs-Tatar bestrichen und die anderen beiden Toasts mit Avocadoscheiben belegt, gesalzen, gepfeffert und Schnittlauch darüber gestreut.

 

Vorhang auf für das Testergebnis

 

Der Geschmackstest: bestanden! Kein Wunder, denn dem Dreamteam Süßkartoffeln und Avocado kann ich sonst auch nicht widerstehen. Aber ich war wirklich beeindruckt, dass die Süßkartoffeltoasts durch waren. Da ich nach der ersten Runde noch nicht satt war, durften die nächsten vier Scheiben in den Toaster wandern. Und jetzt wurde der ganze Spaß etwas nervig. Wer wie ich nicht “ständig” nach drei Minuten in die Küche gehen möchte, um den Toaster noch einmal zu starten, sollte ihn am besten direkt auf den Esstisch stellen. Und wer nicht wie ich, die Süßkartoffeltoasts mit einer Gabel aus dem Toaster friemeln möchte, solllte die kleineren, äußeren Scheiben der Süßkartoffel am besten nicht toasten: Sie verhaken sich irgendwann in dem Gerät und weigern sich, auf dem Teller zu landen (das kann aber natürlich auch an meinem Toastermodell gelegen haben).


Mein Fazit des Experiments: Süßkartoffeln aus dem Toaster gelingen tatsächlich und sind lecker. Eine praktische Idee für all diejenigen, die einfach mal etwas Neues ausprobieren möchten oder keinen Backofen zu Hause haben. Gehört Ihr nicht zu der zweiten Gruppe, ist die Backofenvariante wohl eindeutig die praktischere: Ihr spart Euch das ständige Neustarten des Toasters und geht nicht die Gefahr ein, Süßkartoffeltoasts im Toaster “zu verlieren”.

 

Wie sieht es bei Euch aus, liebe Küchengötter, wagt Ihr auch das Süßkartoffeltoast-Experiment?

 

 

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login