Er sagt, sie sagt: Knoblauch

Für sie können es gar nicht genug Zehen sein und ihn bringt er um seinen wertvollen Schlaf. Knoblauch ist anscheinend nicht jederMANNS Sache ...

Er sagt, sie sagt: Knoblauch
8
Kommentare
Bettina Müller

Frauen lieben's süß und Männer brauchen's deftig? Vegetarisch ist nur was für Mädchen und Jungs stehen immer auf blutige Steaks? Wir glauben nicht an jedes Klischee, dazu kennen wir viel zu viele weibliche Herzhaft-Typen und männliche Dessert-Liebhaber. Aber trotzdem begegnen uns immer wieder Zutaten, Gerichte oder Zubereitungsarten, die SIE liebt und ER hasst oder eben andersherum. Und denen wollen wir nachgehen, auf den Zahn fühlen, sie widerlegen oder einfach nur diskutieren. Mit Euch! Herzlich Willkommen also, liebe Küchengötter, zu unserer Kolumne "Er sagt, sie sagt". Heute mit einer Zutat, die ich zehenweise verschlingen könnte, mein Mann des Hauses aber nur zu gerne aus unserer Küche verbannt.

 

 

Ich liebe Knoblauch! Ich bin kein großer Fan von stark gewürztem Essen, aber Knoblauch – der geht einfach immer! Wird Knoblauch in Gerichten verwendet, schmecken sie für mich immer gleich ein bisschen nach Urlaub am Mittelmeer. Ich kann einfach nicht genug von seinem Aroma bekommen. Der Höhepunkt meiner bisherigen Knoblauch-Karriere: das Knoblauchhuhn aus "French Basics", bei dem 2 halbierte Knoblauch Knollen im Ofen mitgegart werden. Das Fruchtfleisch kann anschließend ganz einfach herausgelöst und gegessen werden. Himmlisch! Ein Erlebnis, dass mir übrigens beinahe eine Nacht unter freiem Himmel eingebracht hätte. ...

 

 

Er isst Knoblauch mit angezogener Handbremse. Mehr als eine Knoblauchzehe am Essen? Da muss ich beim Kochen schon offiziell um Erlaubnis fragen. Mit Knoblauch in Massen kann er einfach nichts anfangen. Er meckert, dass man nach dem Essen von Knoblauch nachts aufwacht, weil man sich selbst nicht mehr riechen kann und man halb verdurstet. Wen er auch nicht riechen kann: Mich, wenn ich meine Knoblauchvorliebe mal wieder etwas zu sehr ausgelebt habe. Nach dem Knoblauchhuhn hätte er mich sogar beinahe aus meiner eigenen Wohnung rausgeworfen. Unerhört! Sein Profi-Tipp: „Wenn man nicht gerade Vampire fernhalten möchte, sollte man Knoblauch in Maßen verzehren.“ Dabei weiß doch jedes Kind, dass es in München viele Vampire gibt, oder?

 

Liebe Küchengötter, was denkt Ihr? Ist das ein klassisches Männer-Frauen-Ding? Frauen könnten sich in Knoblauch reinlegen und Männer verwenden ihn nur mit allergrößer Vorsicht? Wir sind gespannt - auf Euren Geschmack!

 

 

Noch mehr "Er sagt, sie sagt":

 

Er sagt, sie sagt: Spareribs

Er sagt, sie sagt: Risotto

Er sagt, sie sagt: Frischkäse

Er sagt, sie sagt: Pasta

Er sagt, sie sagt: Kapern 

Er sagt, sie sagt: Tiramisu

Er sagt, sie sagt ... Ihr seid dran!

Er sagt, sie sagt: herzhaftes Obst

Er sagt, sie sagt: Salami-Pizza

Er sagt, sie sagt: Avocado

Er sagt, sie sagt: Currywurst

Er sagt, sie sat: Rhabarber

nika
Knoblauch hin oder her ...

wir lieben ihn sehr. Es vergeht kein Wochenende, wo wir keinen Knoblauch essen. Zu zweit kommen wir beide da auf eine ganze Menge: manchmal eine Knolle pro WE. In den verschiedensten Gerichten, Pasten und Salaten wird er verarbeitet. Wir importieren ihn kiloweise (2€ das Kilo) selbst aus Spanien, da haben wir eine tolle biologische Quelle. Ich habe schon herrliche Knoblauchpasten für die knoblaucharmen Zeiten hergestellt. Manchmal kann ich es mir nicht leisten, riechende Finger zu haben, dann verwende ich die Pasten. Ein TL davon ins Essen und schon dürfen wir wieder geniessen. Donnerstags wird schon geplant, welche knoblauchhaltige Speisen wir am WE zubereiten, ob Tzatziki oder nicht ... :)

L.G. nika

sparrow
ohne Knoblauch geht es nicht :)

Bei mir ist Knoblauch ein wichtiger Teil meines Kochens. Natürlich gibt es auch Gerichte ohne Knoblauch aber wir lieben Gott sei Dank alle Knoblauch. Die asiatische und italienische Küche kommt ohne Knoblauch garnicht aus. Auch in meiner Tajine muss Knoblauch drin sein. Vor dem Zahnarztbesuch würde ich nicht unbedingt Knoblauch essen. 

Rinquinquin
Wir beide mögen Knoblauch

Am liebsten den jungen und zarten wie der auf dem Foto. Sehr gerne schmore ich ganze ungeschälte Zehen in Olivenöl, das weiche Mus wird dann herausgequetscht und der Geschmack ist dann recht unaufdringlich. Aber ich brauche Knoblauch nicht jeden Tag und nicht in jedem Essen.

lundi
Knoblauch immer und alle

Den Kindern habe ich beigebracht: Wenn Du etwas kochen willst, lege zuerst Öl, Zwiebel und Knoblauch bereit, damit fängt man immer an. Wir haben Knobi in fast jedem Essen, meist jedoch dosiert, "K-Orgien" gibt es selten und nur am WE. In Tsatsiki könnte ich mich reinlegen! Es hat sich noch niemand über Geruchsbelästigung beschwert. Mein Mann ist sowieso immun dagegen, er hat beruflich oft mit stark "duftenden" ausländischen Mitbürgern zu tun.

 

Viel interessanter ist die Frage: Gequetscht oder geschnitten? Ich drücke ihn mit dem Messer platt dass er saftet und lasse ihn so oder schneide ihn noch klein. Meine Presse ist umständlich zu reinigen und es bleibt mir zuviel von der wertvollen Zehe drin hängen, die lagert jetzt im Keller. Das Messer benutze ich ja sowieso.

 

Eine Knolle lege ich auch gern mit in den Backofen, auf den Grill oder in den Räucherofen. Das ist so lecker und wie Rinquinquin sagt: unaufdringlich. Ja wir machen sogar jährlich ein Frühlingskur: 5 komplette Zitronen, 30 Knoblauchzehen, 1l Wasser. Kleinschneiden, aufwallen, mixen. Jeden Abend 1-2 EL.

 

@nika: Du importierst ihn aus Spanien? Sehr spannend. Sonne und Wärme. Meiner kommt "nur" aus meinem Garten, wo er die Pilze von den Erdbeeren fernhalten soll (was nur mäßig funktioniert), und er ist bestimmt nur halb so gut, besonders nach diesem Frühjahr. Aber 100% Bio und so schlecht auch wieder nicht.

Belledejour
Keine Frage.....

Irgendwie sind die Knoblauchzehen zu einer *normalen Zutat* in unserem Haushalt geworden. Es gibt für uns die drei Sorten Zwiebeln: normale Haushaltszwiebeln, Schalotten und Knoblauchzehen. Daher benutzen wir ihn also auch recht unaufgeregt, sehr häufig gerade in Pfannengerichten aber auch einfach als Beilage zu Gegrilltem, nämlich die aus meinem Rezept.

@ Nika: Nennst Du mir diese Deine Quelle ?

apprenti1
Ich bin ein Mann

Und liebe Knoblauch. In meinem männlichen Bekanntenkreis kenne ich niemand mit einer Aversion gegen Knoblauch. Dies trifft hier eher bei meiner Gattin zu, welche den Geschmack im Mund nicht mag. ich sorge aber dafür, dass wir beide davon , mehr oder weniger, essen, so gibt es zumindest keine partnerschaftlichen Probleme. Gebackenen Knoblauch, zum Beispiel mit Rosmarinkartoffeln aus dem Backofen " lutsche" ich sehr gerne aus der Pelle. meine Vorliebe gilt dem frischen französischem rosa gefärbten Knoblauch.

Liebstöckel
Da gebe ich auch noch Knoblauch dazu

Ich denke, entweder man mag ihn, oder eben nicht, ob feminin mag und maskulin nicht, glaub ich, ist wurscht.Viele mediterane Rezepte benötigen zwingend, wie ja auch Sparrow vermeldete, den Knobi. Was wäre den eines der ältesten Pasta-Gerichte Italiens "Spaghetti aglio e olio" ohne Knoblauch? - Es kommt halt auf das Gericht an. Ab und zu nasche ich an meinen Knoblauch-Pickles, manchmal zu viel, was mir unwillige Blicke von Madam einbringt :-)) In unserem Fall also Knoblauch pro Mann mit hauchdünnem Vorsprung. Sozusagen Fotofinish.

Caro86
Knoblauchgeruch?

Ich mag keinen rohen Knoblauch,also so ohne alles. Aber viele Gerichte sind ohne Knoblauch nicht mehr vorstellbar wie z.B. Zaziki. Das unangenhme an Knoblauch ist natürlich der Geruch danach. Ich habe schon viele ausprobiert um gegen diesen anzukämpfen, doch nichts hat wirklich geholfen. Ob Milch oder Petersilie, nichts hat geholfen. Habt ihr eventuell bessere Tipps?

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login