Faulenzen für den guten Geschmack

Warum es nicht schlimm ist, ein fauler Koch zu sein und wie das Essen ruck-zuck auf dem Tisch steht.

Faulenzen für den guten Geschmack
0
Kommentare
G U

Mal ehrlich: Faul sind wir insgeheim doch alle ein bisschen. Aber vor allem in Puncto Kochen ist genau das verpönt. Sofort wird an Tütensuppe, Dosenravioli oder Tiefkühlpizza gedacht.... Aber weit gefehlt! Faul steht in der Küche nämlich für clever! Denn nichts anderes ist es, die Zutaten so auszuwählen, dass man sich seine wertvolle Zeit lieber zum Essen aufhebt. Das fängt bei frischen statt getrockneten Nudeln an und hört beim richtigen Vorrat an Gewürzen auf. Einzige Regel: Die Qualität des Essens darf nicht leiden!

 

Noch mehr Tipps für Eilige und eine Einkaufsliste zum Download finden Sie im Special "Kochen für Faule".

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login