Küchengötter der Woche: unsere Väter

Diese Woche gebührt den Männern der Herzen: unseren geliebten Vätern.

Küchengötter der Woche: unsere Väter
2
Kommentare
küchengötter Redaktion

Zwar ist der Vatertag schon wieder drei Tage her, aber wir wollen auch heute noch einmal unseren Vätern die Ehre erweisen. Denn wir haben unsere kulinarischen Talente, sei es das Kochen oder das Essen, nicht nur unseren Müttern zu verdanken. Ja, auch Männer schwingen zu Hause den Kochlöffel. Meistens jedoch scheint ihnen diese Aufgabe an besonderen Anlässen zuzufallen (korrigiert uns bitte, wenn dies bei Euch zu Hause anders ist) und unsere Väter blühen dabei regelrecht auf. So widmen sie sich mit größter Konzentration dem Osterlamm auf dem Grill und harren schon einmal Stunden bei strömendem Regen neben der Glut aus. Da wird dann mit sehr viel Liebe das Grillgut exakt alle 20 Min sorgfältig eingepinselt und jeder, der sich dem Grill nähert, wird in das große Geheimnis der Zubereitung eingeweiht. Man könnte meinen, dass Männer und Väter im Speziellen zum heroischen Kochen neigen. Bereit alles zu opfern für das perfekte Stück Fleisch. Genau dafür lieben wir sie. Denn unsere Väter mögen vielleicht selten kochen, aber wenn es soweit ist, tun sie es voller Hingabe und Leidenschaft. Und noch viel mehr lieben wir unsere Väter, wenn sie dann mit stolz geschwellter Brust der Familie ihr Ergebnis präsentieren können. 

 

Darum küren wir Euch, liebe Väter, zu den Küchengöttern der Woche. Denn Ihr baut die Küche nicht nur zusammen, Ihr füllt sie auch mit Leidenschaft. 

 

Wir hoffen Ihr habt Euren Ehrentag genossen und es bleibt nur noch eines zu sagen: Danke!

nika
Herzlichen Glückwünsch liebe Väter und angehende Väter

Ich gratuliere Euch von Herzen.

 

Selbst darf ich mich auch über einen feinen Herrn des Hauses (selbst Vater) freuen, der den Kochlöffel schwingt. Immer wieder überrascht er mich mit Gerichten, die ich nicht gekocht hätte. Er entlastet mich an manchen Tagen und unverhofft den Kühlschrank :).

sparrow
ich habe es nicht so

ich habe es nicht so mit dem Vater- oder Muttertag. Trotzdem finde ich es toll, dass inzwischen die Küche nicht mehr nur die Domäne der Hausfrau ist. Meine beiden Söhne kochen mit Begeisterung. Mein Mann ist ein guter Überlebenskoch, wenn ich mal ein paar Tage nicht da bin. Ansonsten finde ich man sollte zu Vätern und Müttern das ganze Jahr nett sein, dann braucht man nicht diesen einen Tag.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login