Link zum Sonntag: Zeitreise auf dem Teller

Wann rollte eigentlich das erste Fischstäbchen vom Band? Was kam damals in der DDR auf den Teller? Und warum essen wir, was wir essen?

0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Wir wollen Euch heute mit dem Link zum Sonntag auf eine Zeitreise durch die deutsche Geschichte schicken. Und zwar eine digitale Entdeckungstour durch 100 Jahre Ernährung, Landwirtschaft und ländliche Räume, zusammengestellt vom zuständigen Bundesministerium*. Dort könnt Ihr Euch durch ein ganzes Jahrhundert klicken und dabei viel Kurioses rund um die Deutschen und ihr Essen erfahren. Jeder einzelnen Epoche wird ein sog. „Epochenteller“ gewidmet, der die Geschichte deutscher Esskultur wiederspiegelt: Von Hungerjahren und Hamsterfahrten in den Kriegsjahren, über die Fresswelle in den 50ern, bis hin zum heutigen Bio-Boom. Wusstet Ihr z.B., dass in der damaligen DDR ein Jägerschnitzel eine panierte Scheibe Jagdwurst war und nie mit Pilzen serviert wurde. Oder, dass Ende der 50er nur 20 % aller Haushalte einen Kühlschrank hatten?

 

"Honeckers Krönung" und Butterberge

Neben den Epochentellern zeichnet ein Zeitstrahl aber auch die Hintergründe unserer Ernährung ab. Entdeckt, wie eine Missernte in Brasilien zu „Honeckers Krönung“ in der DDR führte. Oder auch was „Butterberge“ und „Milchseen“ mit der EG-Erweiterung 1973 zu tun haben. Aber nicht nur Hintergründe, auch Epochenübergreifende Entwicklungen sorgen für Erstaunen: Statt 4 Menschen, die ein Bauer um 1900 versorgen konnte, schafft ein deutscher Landwirt heutzutage um die 150.  

 

11 Millionen Tonnen Lebensmittel wandern in den Müll

Auch die Schattenseiten von Industrialisierung und Massenproduktion in der heutigen Lebensmittelherstellung werden aufgezeigt. So werfen wir durchschnittlich jedes 8. Lebensmittel, das wir kaufen, einfach weg. Insgesamt kommen Privathaushalte, Großverbraucher, Handel und Industrie zusammen auf ganze 11 Millionen Tonnen Lebensmittel, die jährlich in den Müll wandern. Wie es dazu kam und warum wir essen, was wir essen, erfahrt Ihr auf der digitalen Entdeckungstour durch Land und Zeit. 

 

Neugierig geworden? Dann, liebe Küchengötter, solltet Ihr mit unserem Link zum Sonntag auf Zeitreise gehen. Es lohnt sich! Verratet uns, ob der ein oder andere Epochenteller Erinnerungen weckt und erzählt uns Eure persönliche Geschichte des Essens. 

 

 

*Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login