Homepage Rezepte Amaranthfladen mit Rosmarin

Zutaten

FÜR DAS BROT:

125 g Amaranth
100 g Amaranthmehl
2 gestrichene Teelöffel Salz
1/2 Würfel Hefe (20 g)
1 TL Vollrohrzucker oder Honig
150 g Buttermilch
4 EL Olivenöl

FÜR DEN DIP:

100 g Joghurt
50 g Sahne
3 TL Kapern

Rezept Amaranthfladen mit Rosmarin

Raffiniert und dazu noch richtig gesund: Dieses Fladenbrot ist der Renner für die nächste Party – da bleibt garantiert kein Krümel mehr übrig!

Rezeptinfos

mehr als 90 min
525 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 8 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 8 Personen

FÜR DAS BROT:

FÜR DEN DIP:

Zubereitung

  1. Die Amaranthkörner in einem Topf bei mittlerer Hitze unter Wenden kurz rösten. Mit 375 ml Wasser ablöschen und zugedeckt ca. 25 Min. bei schwacher Hitze köcheln lassen. In eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen.
  2. Das Amaranth- und Dinkelvollkornmehl, den Rosmarin und das Salz in einer Rührschüssel vermischen. 50 ml lauwarmes Wasser in eine kleine Schüssel geben und die Hefe hineinbröckeln. Zucker oder Honig hinzufügen und alles verrühren, bis die Hefe gelöst ist. Die Buttermilch in einem kleinen Topf lauwarm erhitzen. Hefe gemisch, Buttermilch, Olivenöl und gegarten Amaranth zur Mehlmischung geben und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts 4 - 5 Min. zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zugedeckt ca. 45 Min. gehen lassen.
  3. Den Teig nochmals 2 Min. gut durchkneten. Falls der Teig noch sehr weich (fast zähflüssig) ist, noch ca. 5 gehäufte EL Mehl unterkneten. Ein Backblech mit Backpapier belegen und mit Mehl einen Kreis (35 cm ∅) darauf stäuben. Teig in die Mitte des Mehlkreises geben und mithilfe eines Teigschabers zu einem gleich mäßig runden Fladen von etwa 30 cm ∅ formen. Fladen mit Mehl bestäuben und zugedeckt weitere 30 Min. gehen lassen.
  4. Den Backofen auf 240° vorheizen. Das Brot im Backofen (Mitte) 10 Min. backen. Die Backofentemperatur auf 200° reduzieren und das Brot ca. weitere 30 Min. backen.
  5. Inzwischen für den Dip die Basilikumblättchen waschen, trocken schleudern und grob schneiden. Die eingelegten Tomaten abtropfen lassen und grob würfeln. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und hacken. Die Datteltomaten waschen und vierteln. Hirtenkäse, Joghurt, Sahne, Basilikum, eingelegte Tomaten, die Hälfte der Frühlingszwiebeln, Kapern, etwas Salz und Cayennepfeffer in einen hohen Becher geben und mit dem Stabmixer pürieren. Den Dip in eine breite Schale geben und mit Datteltomaten, restlichen Frühlingszwiebeln und einigen Basilikumblättchen bestreuen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)