Rezept Grießplätzchen

Zu den knusprigen Grießplätzchen muss etwas Frisches auf den Tisch. Wie wär's zum Beispiel mit einer Raita - der erfrischenden indischen Joghurtsauce.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für etwa 16 Stück (4 Personen):
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Indien Basics
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 95 kcal

Zutaten

3-4 EL Sonnenblumenöl
1 Prise
Asafoetida
3-4 EL Ghee

Zubereitung

  1. 1.

    Den Grieß in einer Pfanne bei mittlerer Hitze 2-3 Minuten rösten, bis er zu duften anfängt. Dann in eine Schüssel geben, mit dem Kichererbsenmehl und den Kokosraspeln mischen. Etwa 350 ml Wasser dazugießen und alles zu einem glatten, flüssigen Teig verrühren. Chilis waschen, entstielen, fein hacken und unter den Teig rühren.

  2. 2.

    Die Tomate waschen, vierteln und den Stielansatz wegschneiden, dann die Kerne ebenfalls herausschneiden. Das feste Tomatenfleisch in Würfelchen schneiden. Die Zwiebel schälen und klein würfeln. Die Curryblätter in dünne Streifen schneiden.

  3. 3.

    In einem Pfännchen gut 1 EL Öl heiß werden lassen. Zwiebel darin goldgelb anbraten. Dann Asafoetida, Senfkörner, Kreuzkümmelsamen und die Curryblätter dazugeben und bei mittlerer Hitze rösten, bis sie zu knistern anfangen. Vom Herd nehmen und sofort unter den Teig rühren. Den Teig kräftig mit Salz würzen und die Tomatenwürfelchen untermischen. Ist der Teig inzwischen dicker gequollen, nochmals Wasser zugeben (er sollte fast so dünn wie Pfannkuchenteig sein).

  4. 4.

    Das Ghee, falls nötig, schmelzen und in einem Schälchen neben den Herd stellen. Dann in einer beschichteten Pfanne ganz wenig Öl (am besten nur kurz auspinseln) richtig heiß werden lassen. Pfanne vom Herd nehmen und 1 EL Teig hineingeben. Vorsichtig zu einem Plätzchen von etwa 10 cm Ø ausstreichen bzw. platt drücken, dann noch 3-4 weitere Plätzchen (je nach Pfannengröße) ausstreichen.

  1. 5.

    Die Pfanne wieder auf den Herd stellen und sofort etwas Ghee an die Ränder der Plätzchen träufeln. Plätzchen bei höchster Hitze in gut 2-3 Minuten schön goldbraun braten, dann wenden und auf der anderen Seite genauso goldbraun backen. Fertige Plätzchen auf einen Teller mit Küchenpapier geben und nach Belieben im Ofen bei 60 Grad warm halten, bis alle Plätzchen fertig sind.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Hört sich etwas aufwendig an.

Was mache ich nur mit Weichweizen-Grieß? Grießbrei!?? Das muss noch anders gehen. Dieses Rezept gefunden und hochambitioniert einen Currystrauch bestellt. Der Geschmack soll der Hammer sein. Das der Strauch noch ziemlich klein ist, wenn ich ihn bekomme, stelle ich mal hinten an.

Eigentlich wollte ich heute Falafel machen. Und siehe da, in diesem Rezept ist auch Kichererbsenmehl drin. Ja, dann weiß ich doch, was ich nun mit meinem Grieß mache: platte, knusprige Falafel.

Aphrodite
Die Fladen ...
Grießplätzchen  

erinnern etwas an eine Socca. So schön golden sind sie bei mir nicht gebräunt. Zum Joghurtdip passen Mangoldblätter. Roh als Salat hatte ich die großen Blätter bisher nicht verwendet. Eignen sich aber gut als Wraps. Bei mir als eine Art würzige Schichttorte. Oder wie sagt man dazu? Gesundes Fastfood. Einmal gebacken, lassen sich die Plätzchen in der Pfanne ohne Fett wieder aufbacken.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login