Rezept Méchoui mit Hühnerbrust

Dass man nicht nur Lamm, sondern auch Huhn nach Méchoui-Art zubereiten kann, zeigt dieses leckere Gericht.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
3
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 4 PERSONEN:
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Marokko
Zeit
unter 30 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 290 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Die Petersilie waschen und trockentupfen, die Blättchen fein hacken. Den Knoblauch schälen und in eine Schüssel pressen. Mit Zitronensaft, Petersilie und Olivenöl verrühren.

  2. 2.

    Die Hühnerbrustfilets mit der Mischung bestreichen und zugedeckt 2 Std. marinieren.

  3. 3.

    Die Hühnerbrüste auf jeder Seite 7-9 Min. grillen. Auf einer Servierplatte anrichten. Dazu passt Möhrensalat mit Orange.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Mit Oregano und Thymian.
Méchoui mit Hühnerbrust  

Drauf gekommen, bin ich erst über dieses Rezept. Und dann lässt sich diese schnell gemachte Kleinigkeit variieren. Mit dem Rosmarin-Sirup von cystitis (wenig darüber träufeln). Oder auch mit Rosensalz - gibt dann noch mal einen extra Farbtupfer. 

Aphrodite
Was ist denn nun Méchoui-Art?

Zunächst einmal den Rezept-Link repariert http://www.kuechengoetter.de/rezepte/haehnchen-paillards-in-zitronenbutter-34318 Und dann zur Méchoui-Art: Da werden ganze Lämmer über Holzkohle gegrillt und mit einer Butter-Kreuzkümmel-Gewürzmischung (viertelstündlich!) bestrichen und das 5 bis 8 Stunden lang. Eine Zitronen-Kräutermarinade hätte ich jetzt nicht erwartet.

Aphrodite
Noch einen Schritt weiter.
Méchoui mit Hühnerbrust  

Beim Einkaufen hatte ich Hühnchnbrust von langsamwachsenden Rassen gesehen. Gleichzeitig kam über Lautsprecher eine Ansage über Nachhaltigkeit (Hähnchen sind die Brüder der Hennen und auch diese Hähnchen haben eine Daseinsberechtigung). Welcher Verbraucher da erreicht wird, stelle ich mal dahin. Die meisten werden auf den Preis schauen. Nun, das Fleisch hat uns überzeugt. Nicht so durchtrainiert wie bei meinen Gartenhühnern. In einer Kräuter-Öl-Marinade eingelegt, schön zart (normalerweise kaufe ich kein Fleisch in Marinade). Doch nun zurück zur Mechoui-Art, an der ich mich seit Jahren abkämpfe: Es ist ein marokkanischer bzw. tunesischer, gegrillter Salat! Und wie entzückt war ich nun, als ich eine Adaption davon bei lamiacucina im Netz gefunden habe. Mit Knuspergemüse und Salzzitronen. Salzzitronen hatte ich noch. Nur die Stunde zur Zubereitung des Knuspergemüses fehlte. Wird nachgeholt! https://lamiacucina.blog/2010/06/30/mechouia/

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login