Die meisten Fische sind sehr zart und zerfallen deshalb leicht beim Wenden. Aber mit ein paar einfachen Tricks lässt sich Fisch auch wunderbar grillen:

  • Fisch nicht einfach pur auf den Grill legen, sondern immer mindestens einölen.
  • Hat das Fischfilet noch Haut, dann kann es ohne Wenden auf der Hautseite gegrillt werden. Wichtig: Die Grillstäbe vorher gut einölen. Das Fischflielt dann bei mittlerer Temperatur so lange grillen, bis die Oberfläche noch leicht glasig ist.
  • Fischfilet ohne Haut muss auf irgendeine Art stabilisiert werden, so dass es beim Wenden nicht auseinanderfällt. Hierzu eignen sich Alugrillschallen, extra starke Alufolie oder beispielsweise ein Grillkorb. Auch hier gilt: das Fischfilet mit Öl bestreichen und wenn möglich nur einmal wenden.
  • Auch sehr aromatisch: Mariniertes Fischfilet abwechseln mit Gemüse auf Zitronengras spießen und anschließend bei mittlerer Hitze grillen.
  • Scampi und Garnelen werden auf dem Grill am besten, wenn man sie mit Schale auf den eingeölten Grillrost legt. So bekommen sie das beste Aroma.
  • Wer seine Garnelen und Scampis aber lieber bereits geschält grillen will, sollte sie auf jeden Fall auf einen Grillspieß stecken, damit sie nicht aus Versehen in die Glut fallen.