Homepage Rezepte Pfälzer Flammekuchen

Rezept Pfälzer Flammekuchen

Besonders fein schmeckt dieser Flammekuchen in geselliger Runde an einem herbstlichen Abend mit einem Gläschen Neuem Wein - auch Federweißer, Sauer oder Rauscher genannt.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
640 kcal
leicht

Für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Das Mehl in einer Schüssel mit 1 TL Salz mischen, eine Mulde eindrücken. 2 EL Butter in 175 ml Wasser erwärmen, bis die Butter flüssig ist, dann auf Handwärme abkühlen lassen. Die Hefe darin auflösen, in die Mehlmulde gießen und alles zu einem glatten Teig vermischen. Gut kneten, den Teig abgedeckt ca. 1 Std. gehen lassen.
  2. Inzwischen die Zwiebeln schälen und mit dem Speck in feine Streifen schneiden. Die restliche Butter in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel- und Speckstreifen darin hell andünsten, vom Herd nehmen. Die saure Sahne mit dem Quark und den Eiern verrühren, die Speck-Zwiebeln untermischen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Den Backofen auf 225° (Umluft 200°) vorheizen.
  3. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen, auf ein gefettetes Backblech legen und einen kleinen Rand formen. Die Zwiebel-Sahnemischung auf den Teig streichen. Den Flammekuchen im heißen Ofen (Mitte) in ca. 25 Min. knusprig backen und sofort sehr heiß servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(4)

Kommentare zum Rezept

Zwei auf einem Boden

Diesen Flammkuchen wollte ich unbedingt probieren. Habe Frischhefe verwendet, da ich in letzter zeit immer Probleme mit Trockenhefe hatte. Es hat geklappt, der Boden war schön dünn und knusprig, aber der Belag hat mir nicht so gut geschmeckt. Der Belag auf der anderen Seite war mein Favorit.

Anzeige
Anzeige
Login