Homepage Rezepte Te-Maki mit Tempura-Gemüse

Rezept Te-Maki mit Tempura-Gemüse

Der japanische Ausbackteig ist extra dünn, super knusprig und unnachahmlich lecker umhüllt er hier knackiges Gemüse.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
130 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 20 Stück

Zutaten

Portionsgröße: Für 20 Stück

Zubereitung

  1. Die Gemüse putzen, waschen und klein schneiden: die Spargelstangen längs halbieren, die Paprikaschoten in ½ cm breite Streifen schneiden. Die Stiele der Austernpilze abschneiden und die Hüte in fingerbreite Stücke zupfen. Die Möhren schälen und längs in 2 mm dicke und 1 cm breite Streifen schneiden, den Fenchel in 5 mm dünne Spalten schneiden. Alle Gemüsestreifen ca. 6 cm lang schneiden.
  2. Den Tempurateig-Mix mit ca. 275 ml eiskaltem Wasser (das ist mehr als auf der Packung steht!) mit Essstäbchen nur ganz grob mischen, sodass noch Klümpchen bleiben.
  3. Das Öl in einem Topf mit hohem Rand erhitzen, bis von einem Holzstäbchen, das man hineinhält, sofort Bläschen aufsteigen. Die Tempura zügig herstellen. Dazu die Hälfte der Gemüsestücke durch den Teig ziehen und in kleinen Portionen in ca. 2 Min. knusprig goldgelb ausbacken. Auf Küchenpapier entfetten.
  4. Den Reis mit angefeuchteten Händen in 20 Portionen teilen und zu Bällchen formen. Die Noriblätter quer halbieren, je ½ Blatt mit der rauen Seite nach oben quer in die Hand nehmen. Ein Reisbällchen auf eine Hälfte des Noristreifens legen. Eine erbsengroße Menge Wasabi darauf verstreichen. Mit etwas Tempura-Gemüse, rohen Gemüsestreifen und Shisokresse diagonal belegen und den Noristreifen dann zu einer Tüte aufrollen. Die Spitze mit einem Reiskorn festkleben. Weitere 19 Te-Maki zubereiten. Die Te-Maki mit Sojasauce und Gari oder dem Daikon-Dip (siehe Klappe hinten) sofort servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)