Chinakohl richtig putzen und verarbeiten

Chinakohl ist eine begehrte Zutat für Rohkost, Suppen und Wokgemüse. Wie Sie Chinakohl am schnellsten putzen und zerkleinern, zeigen wir Ihnen in unserer Küchenpraxis.

Video
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Chinakohl gehört zu den gut verdaulichen Kohlsorten, er ist mild im Geschmack, hat einen hohen Wasseranteil und ist reich an Kalium, Eisen, Folsäure und Vitamin C. Um seine Nährstoffe jedoch nicht zu zerstören, sollte Chinakohl nicht länger als 8 bis 10 Minuten garen. Wollen Sie mehr über Verwendung, Herkunft und Aufbewahrung wissen, dann schauen Sie doch mal rein in unsere Warenkunde Chinakohl.

 

Beim Einkauf von Chinakohl sollten Sie darauf achten, dass seine Schnittflächen hell und frisch sind, die gelblich-grünen Blätter sollten dicht und fest geschlossen sein. Bevor Sie Chinakohl für Salate, Suppen, Eintöpfe oder im Wok verwenden, müssen Sie ihn zunächst putzen und klein schneiden. Das geht ganz fix:

  • Das dicke Ende großzügig abschneiden
  • Äußere Chinakohl-Blätter entfernen
  • Chinakohl, falls nötig, im Ganzen waschen
  • Chinakohl längs halbieren und die Hälften nach Belieben noch einmal halbieren
  • Chinakohl von der Spitze her in dünne Streifen schneiden

Ein bekanntes Chinakohl-Rezept ist Kimchi, marinierter Chinakohl, der in Korea eine beliebte Beilage ist, aber auch Chinakohl-Päckchen, vegetarisch gefüllt mit Tofu, Möhren und Ingwer, sollten Sie einmal ausprobieren, ebenso wie fruchtigen Chinakohl-Salat mit Ananas.

Noch mehr Chinakohl-Rezepte finden Sie hier.

 

 

Chinakohl richtig putzen und verarbeiten
Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login