Süß einmachen: Marmelade und Konfitüre selber machen

Einmachen

Marmelade und Konfitüre selber machen

Süß einmachen

Sie wollen Marmelade selber machen? Selbst gemachte Marmeladen, Konfitüren und Gelees schmecken nach Sommer und wecken viele Kindheitserinnerungen. Und obwohl das Marmeladen-Sortiment im Supermarkt inzwischen riesig groß ist, geht doch einfach nichts über selbst gemachte Marmelade und Konfitüre, oder ein selbst gemachtes Gelee. Damit das Einkochen der Marmeladen und Konfitüren auch gelingt, haben wir einige Tipps zusammengestellt.

Natürlich haben wir auch viele Rezepte für Marmelade, Gelee und Konfitüre für Sie. So steht der selbstgemachten Marmelade, Konfitüre oder dem Gelee nichts mehr im Weg.

Marmelade selber machen: so funktioniert's

  • Früchte vorbereiten: Waschen, schälen und schneiden Sie die Früchte und entfernen Sie, falls notwendig, die Kerngehäuse oder Steine. Je nachdem, wie fein die Marmelade werden soll, schneiden Sie die Früchte in größere oder kleiner Stücke. Früchte mit Zucker mischen und 2-12 Stunden ruhen lassen.
  • Früchte kochen, Gläser zubereiten: Die Frucht-Zucker-Mischung in einen großen Topf geben, aufkochen lassen und nur gelegentlich umrühren. Marmeladengläser vor dem Einfüllen auskochen und mit den Deckeln auf einem sauberen Küchentuch abtropfen lassen.

  • Heiß einfüllen und verschließen: Das leere Glas auf ein warmes Tuch stellen, einen Trichter aufsetzen und die kochend-heiße Marmelade bis 1 cm unter den Rand einfüllen. Danach den Deckel gut verschließen.

 

 

Alle Marmeladen-Rezepte im Überblick

Für jeden genau das passende Rezept: Hier finden Sie all unsere Rezepte für selbst gemachte Marmeladen, Konfitüren und Gelees im Überblick.

Zu allen Rezepten für Marmeladen und Gelees

Tipps für selbstgemachte Marmelade und Konfitüre

Einkauf:

  • Kaufen Sie für Ihre Marmeladen, Konfitüren oder Gelees nur Obst der Saison - so sind Qualität, Frische und Preis der Früchte am besten.
  • Achten Sie darauf, dass das Obst sauber und frisch aussieht und keine Druckstellen aufweist.

Gläser zum Einkochen von Marmelade und Konfitüre:

  • Twist-off-Gläser (oder Vakkuum-Schraubdeckel, Schraubdeckel-Gläser): Die sterilisierten Gläser mit der heißen Marmelade oder Konfitüre randvoll füllen und sofort verschließen. Die Gläser müssen nicht umgedreht werden. Während die Gläser abkühlen entseht ein Unterdruck unter dem Deckel (man sieht, dass sich der Deckel nach unten wölbt und die Gläser dauerhaft verschließt).
  • Einkochgläser mit Gummringen: Sollten für Marmelade und Konfitüre nur verwendet werden, wenn sie sowieso bald gegessen werden. Es entseht kein ausreichender Unterdruck, um die Marmelden und Konfitüren dauerhaft zu verschließen.
  • Sterilisieren von Gläsern: Leere Gläser im Backofen bei 120 °C (Umluft 100 °C) mindestens 10 Minuten sterilisieren. Die Deckel und Einmachgummis der Gläser währenddessen in kochenendem Wasser sterilisren, so trocknen sie nicht aus.

Aufbewahrung von Marmelade und Konfitüre:

  • Lagern Sie die selbstgemachte Marmelade kühl, dunkel und trocken. Ideal ist beispielsweise eine Abstellkammer.
  • Bereits geöffnete Gläser müssen im Kühlschrank aufbewahrt und möglichst bald verbraucht werden.

Zuckersorten zum Einkochen von Marmelade, Konfitüre und Gelee:
  • Für gut gelierende Früchte kann man Haushaltszucker oder grobkörnigen Einmachzucker verwenden. Ansonsten empfiehlt sich die Verwendung von Gelierzucker, den es in verschiedenen Varianten gibt. Bitte beachten Sie immer die Packungsangaben.
  • Gelierzucker 1plus1 (1:1): 1 Teil Obst wird mit einem Teil Zucker eingekocht. Die Kochzeit ist sehr gering, der Fruchtgeschmack bleibt gut erhalten. Die Mischung eignet sich besonders für säuerliche Früchte.
  • Gelierzucker 2plus1 (2:1): Hier werden 2 Teile Obst mit einem Teil Zucker zu Marmelade und Konfitüre eingekocht.
  • Gelierzucker 3plus1 (3:1): 3 Teile Frucht werden mit nur einem Teil Zucker eingekocht, dadurch bleibt hier der meiste Fruchtgeschmack erhalten.
Geliermittel:

Geliermittel sorgen dafür, dass die Marmeladen und Konfitüren auch richtig eindicken. Auch sie gibt es in verschiedenen Zusammensetzungen. Achten Sie auf die Angabe im Marmeladen-Rezept.

Gelierprobe:

Nehmen Sie am besten kurz vor Ablauf der Kochzeit den Kochlöffel aus der kochenenden Konfitüre und lassen Sie die heiße Masse abtropfen. Wird der letzte Tropfen fest, wird auch die Konfitüre oder Marmelade fest. Ansonsten einfach 1-2 Minuten weiter kochen.

Klassische Marmeladen-Sorten im kreativen Mix

Himbeer-Rhabarber-Konfitüre Himbeer-Rhabarber-Konfitüre
Himbeeren und Rhabarber ergänzen sich allgemein sehr gut. In dieser Konfitüre allerdings werden sie von Vanille gekrönt und glänzen auf jedem Frühstückstisch.
Erdbeerkonfitüre mit Akazienblüten Erdbeerkonfitüre mit Akazienblüten
Die frühlingsduftende Akazienblüten sind eigentlich Robinienblüten. Echte Akazien sind nämlich gar nicht winterhart und wachsen bei uns nicht.
Melonen-Pfirsich-Marmelade Melonen-Pfirsich-Marmelade
Treffen sich zwei Sommerfrüchte und beschließen, es einmal miteinander zu probieren. Und Sie haben eine richtig fruchtige Marmelade auf dem Frühstückstisch.
Aprikosen-Maracuja-Marmelade Aprikosen-Maracuja-Marmelade
Die gelben Früchte der amerikanischen Passionsblume (Maracuja) enthalten viel Vitamin C - lecker und gesund!

Pannenhilfe für Marmeladen und Konfitüre

1

Was tun, wenn die Konfitüre zu dünn ist?

 

  • Eventuell haben die Früchte zuviel Wasser enthalten. Kochen Sie nacheinander je 1 kg der zu dünnen Konfitüre unter ständigem Rühren auf, lassen Sie sie 2-3 Minuten kochen und füllen Sie sie nach erfolgreicher Gelierprobe noch einmal neu ab.
  • Haben Sie sehr süße Früchte und Gelierzucker 1plus1 verwendet, war vermutlich zu wenig Fruchtsäure enthalten. Geben Sie 2-4 EL Zitronensaft hinzu und kochen Sie die Konfitüre oder Marmelade nich einmal für 2-3 Minuten.
  • Haben Sie sehr saure Früchte mit Gelierzucker 2plus1 verwendet oder Zitronensaft dazugegeben, hilft es meist, etwas Apfelsaft oder pürierte Banane hinzuzugeben und nochmal aufzukochen.

2

Was tun, wenn der Deckel nicht aufgeht?

  • Meist reicht es, das Glas umzudrehen und dann kräftige auf den Glasboden zu klopfen. Hilft dies nicht, können Sie mit einem großen Löffel einmal im Kreis herum auf den Rand des Metalldeckels schlagen. Spätestens jetzt löst sich meist jeder Deckel.

3

Was tun, wenn sich der Deckel nach oben wölbt?

  • Ihre selbstgemachte Marmelade oder Konfitüre ist leider verdorben. Schmeißen Sie den Inhalt bitte weg.

4

Was tun, wenn ein Glas offen ist?

  • Hat sich das Glas gar nicht erst schließen lassen, stellen Sie es in den Kühlschrank und verbrauchen es zuerst.
  • War das Glas schon einmal verschlossen und hat sich von alleine geöffnet, dann ist der Inhalt verdorben. Schmeißen Sie ihn bitte weg.