Homepage Rezepte Grüntee-Crostata

Zutaten

250 g Mehl
15 g Zucker
1 EL Fleur de Sel (oder anderes mittelgrobes Meersalz)
2 Eier
3-4 EL kalter Marsala (italienischer Dessertwein)
120 g Ricotta
5 EL Zucker
1 EL Reismehl (oder Speisestärke)
1 EL Matcha (gemahlener Grüntee aus Japan, erhältlich im Teeladen oder Asialaden)

Rezept Grüntee-Crostata

Rezeptinfos

mehr als 90 min
195 kcal
mittel

ZUTATEN FÜR EIN RUNDES KUCHENBLECH VON 30 CM Ø

Zutaten

Portionsgröße: ZUTATEN FÜR EIN RUNDES KUCHENBLECH VON 30 CM Ø

Zubereitung

  1. Für die Hülle Mehl mit Zucker und Salz mischen, mit der Butter, den Eiern und dem Marsala auf einer kalten Arbeitsfläche rasch zu einem glatten Teig kneten. Der Teig sollte nicht zu weich sein, daher Marsala nur löffelweise dazugeben.
  2. Den Teig sehr dünn zu einem Kreis von 38 cm Ø ausrollen (das geht leichter zwischen zwei Lagen Backpapier). Den Teig mit dem Backpapier einrollen und für mindestens 3 Std. in den Kühlschrank legen. Währenddessen für die Fülle den Ricotta in einem Sieb gut abtropfen lassen.
  3. Den Backofen auf 150° vorheizen. Die Form buttern und mit Grieß ausstreuen. Mit dem Teig auslegen, dabei einen ca. 4 cm hohen Rand formen, den Boden mehrfach einstechen. Noch mal kühl stellen.
  4. Für die Fülle den Ricotta mit 1 EL Zucker und dem Reismehl verrühren. Das Eiweiß mit Matchapulver und 4 EL Zucker zu cremigem Schnee schlagen, mit dem Rührlöffel vorsichtig unter den Ricotta mengen. Die Creme auf den Teigboden gießen, die Teigränder über die Fülle klappen. Die Crostata ca. 30 Min. (Mitte, ohne Umluft) backen, im Backofen abkühlen lassen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

125 g Butter und 1 Ei und 1 Eigelb...

müssten reichen. Die viele Butter ist mir im Ofen fast entgegengekommen. Wird super knusprig, aber auf 250 g Mehl schwimmt der Teig in Butter.

Die Empfehlung oben, Fleur de Sel über den Kuchen zu streuen und nach 20 min. abzudecken, habe ich dann glatt beim Backen überlesen. Bräunt die Creme, sieht grün nicht mehr schön aus. Das Auskühlen im Ofen ist gut für die Knusprigkeit.

Stückiges Quittenmus habe ich noch drüber gegeben. 

Anzeige
Anzeige
Login