Rezept Kaffeestampf im Glas mit Mokkaeis

In ein Glas geschichtet ist diese Eisvariation auch für das Auge ein Genuss.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für etwa 600 g Eis (6 Personen)
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Eis & Sorbets
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 600 kcal

Zutaten

270 g
130 ml
Espresso (oder starker Kaffee)
2 EL
Kaffeecremelikör
70 g
30 g
Espresso-Dragees (Espressobohnen in Vollmilchschokolade)
12
Schoko- oder Mandelcookies (à 20 g)
150 g
6
hohe Gläser oder Becher
Stößel (z. B. vom einem Mörser)

Zubereitung

  1. 1.

    Milch und Sahne in einem kleinen Topf aufkochen lassen. Espresso und Likör unterrühren. In einem zweiten Topf ein heißes Wasserbad vorbereiten.

  2. 2.

    Eigelbe und Zucker in einem Schlagkessel mit dem Schneebesen glatt verrühren. Die Kaffeesahne zügig unter Rühren in die Eigelb-Zucker-Mischung gießen. Die Schüssel auf das heiße Wasserbad setzen und mit einem Gummispatel zur Rose abziehen.

  3. 3.

    Die Kaffeemasse in eine kalte Schüssel gießen. Die Schüssel auf ein kaltes Wasserbad setzen und die Masse kalt rühren.

  4. 4.

    Die kalte Kaffeemasse in die Eismaschine füllen und cremig fest frieren lassen. Zuletzt die Espresso-Dragees unterrühren. Das fertige Eis aus der Maschine schaben und sofort anrichten oder in einem Gefrierbehälter tiefkühlen.

  1. 5.

    Zum Anrichten die Schokocookies mit den Fingerspitzen grob zerkrümeln. Die Sahne mit dem Handrührgerät nicht zu steif aufschlagen.

  2. 6.

    Jeweils die Hälfte von Mokkaeis und Keksbröseln in den Gläsern verteilen und mit dem Stößel gut zerstampfen. Restliches Eis, restliche Keksbrösel und je 1 EL Sahne daraufgeben und nochmals durchstampfen. Die restliche Sahne als Häubchen auf die Gläser setzen. Sofort mit langen Löffeln servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login