Homepage Rezepte Te-Maki California Style

Rezept Te-Maki California Style

Mit Salat, viel frischem Gemüse und einem Klecks Mayonnaise zeigen diese Sushi, wie modern und vielfältig der Japanklassiker sein kann.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
120 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 20 Stück

Zutaten

Portionsgröße: Für 20 Stück

Zubereitung

  1. Den Kürbis schälen und raspeln oder zuerst in hauchdünne Scheiben, dann in Streifen schneiden. Salzen und ca. 30 Min. ziehen lassen. Kürbis leicht ausdrücken, mit dem Sushi-Essig vermischen und mind. 2 Std. marinieren.
  2. Die Enokipilze in 20 kleine Bündel zupfen, die Enden abschneiden. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Pilze darin bei starker Hitze ca. 2 Min. braten. Mit der Sojasauce ablöschen und auf einen Teller geben.
  3. Die Avocado halbieren und den Kern entfernen. Die Avocado schälen und das Fruchtfleisch schräg in dünne Scheiben schneiden. Mit 1 TL Limettensaft beträufeln. Die Mayonnaise mit Shishimi Togarashi und dem restlichen Limettensaft verrühren. Rucola oder Mizuna verlesen, waschen und trocken tupfen.
  4. Den Reis mit angefeuchteten Händen in 20 Portionen teilen und zu Bällchen formen. Die Noriblätter quer halbieren, je ½ Blatt mit der rauen Seite nach oben quer in die Hand nehmen. Ein Reisbällchen auf eine Hälfte des Noristreifens legen. Eine erbsengroße Menge Shishimi-Mayonnaise darauf verstreichen. Mit etwas Kürbis, Avocado, Pilzen und Rucola oder Mizuna diagonal belegen. Das Ganze zu einer spitzen Tüte aufrollen, dabei das Ende des Noriblatts mit einem Reiskorn festkleben. Auf diese Weise weitere 19 Te-Maki zubereiten.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Auf kulinarischer Entdeckungsreise durch Korea