Zuhause arbeiten

7 Tipps fürs Home Office

Routinen – insbesondere für das Arbeiten von zuhause sind sie umso wichtiger. Mit diesen Tipps & Ideen bleibst du auch im Home Office produktiv und zufrieden.

Home Office Snacks

1) Dress up!
Zuhause ist es umso verführerischer, den Pyjama oder die ausgebeulte Jogginghose den ganzen Tag lang anzubehalten. Doch es kann auch dazu führen, mental nicht richtig auf “Arbeit” umschalten zu können. Unser Tipp: Starte den Tag mit einer Dusche und wechsle den Pyjama gegen bequeme Alltagskleidung. So kommt du leichter in den Arbeitsmodus.
 

2) Behalte feste Arbeitszeiten bei
Versuche auch im Home Office feste Anfangs- und Feierabendzeiten beizubehalten. So fällt es dir leichter zwischen Arbeit und Freizeit zu unterscheiden und du läufst nicht Gefahr, dir zu wenig Ausgleich zu gönnen. In diesem Zusammenhang solltest du über ein Ritual für den Morgen (z. B. ein frisch gebrühter Kaffee) und den Feierabend (z. B. Wegpacken des Laptops) nachdenken. So machst du dir zu jeder Zeit bewusst, in welcher Tagesphase du dich gerade befindest.

3) Richte dein “Büro” ein
Du erleichterst dir das Switchen zwischen Arbeit und Freizeit erheblich, wenn du dir in deinen eigenen vier Wänden einen klaren Ort für deine Arbeit schaffst. Dieser Ort sollte möglichst kein Sofa oder Bett sein, sondern mindestens aus einem Tisch und einem Stuhl bestehen. Richte ihn dir als deinen neuen Arbeitsplatz ein und sorge dafür, dass du von dort aus alle wichtigen Arbeitsmittel immer in Reichweite hast.

Schoko-Haselnuss-Energy-Balls
Gesunde Snacks: Energy Balls aus Nüssen und Haferflocken

4) Brainfood gegen Kopf-Chaos
Halte deine Konzentration in Zaum und iss gesundes Brainfood. So bist du gegen das Mittagstief und fiese Konzentrationsschwächen gewappnet. Gut ist, was langanhaltend Energie liefert, das Gehirn stimuliert und Stresshormone killt. Das kann eine Handvoll Nüsse oder Heidelbeeren sein, ein selbstgemachter Müsliriegel oder ein Rote-Bete-Smoothie – denn, schon gewusst, Rote Bete hilft gegen Kopfschmerzen! 

5) Mit Checklisten den Überblick behalten
Insbesondere wenn du zuhause Kinder und andere Familienmitglieder um dich herum wuseln hast, ist es hilfreich, dir tägliche To-do-Listen zu machen. So behältst du auch im Home Office den Überblick über wichtige Aufgaben, die es zu erledigen gilt.

6) Bleibe im Kontakt mit deinen Kollegen
Wer den ganzen Tag still vor sich hinarbeitet ohne mit jemandem im Kontakt zu stehen, wird irgendwann merken, dass ihm die Decke auf den Kopf fällt. Gerade in Zeiten der Isolation ist der regelmäßige Austausch mit anderen wichtig. Für die Arbeit bedeutet das vor allem, durch regelmäßige Calls mit Kollegen und Chefs ein Wir-Gefühl zu schaffen. So fühlst du dich weniger allein und behältst gleichzeitig die Sache im Blick, für die ihr gemeinsam arbeitet. Ein täglicher kurzer Call mit Kollegen hilft auch, um sich besser abzusprechen, Missverständnissen (z.B. bei überwiegend schriftlicher Kommunikation) vorzubeugen und einen weiteren fixen Punkt auf der Tagesordnung zu schaffen.

7) Regelmäßige Pausen machen
Das Arbeiten im Home Office kann dazu führen, dass wir alles um uns herum vergessen und vor lauter Arbeit nötige Erholungsphasen auslassen. Doch du kannst nur produktiv bleiben, wenn du Körper & Geist ab und zu eine kleine Pause schenkst. Deshalb ist es zuhause noch wichtiger, sich regelmäßig für ein paar Minuten die Beine zu vertreten und eine ordentliche Mittagspause zu machen. Unser Tipp: Nutze die Mittagspause, um an die frische Luft zu gehen. Bewegung hilft gegen Mittagstief, Essens-Koma & Co.

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen