Rezept Auberginentopf mit Herzoginkartoffeln

So setzt man einem mediterranen Auberginentopf die Krone auf - oder besser mehrere Krönchen aus Kartoffelteig.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
3
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Vegetarisch genießen
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 410 kcal

Zutaten

500 g
mehligkochende Kartoffeln
600 g
Olivenöl zum Braten
400 ml
2 Zweige
1-2 EL Honig
100 ml
trockener Rotwein
1-2 EL Tomatenmark
20 Blatt

Zubereitung

  1. 1.

    Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser in etwa 25 Min. gar kochen. Inzwischen die Auberginen waschen. Die Stielansätze entfernen und die Auberginen relativ grob würfeln. Die Würfel in zwei Etappen in reichlich Olivenöl 5 Min. anbraten. Salzen, mit je 100 ml Brühe ablöschen und die Flüssigkeit verkochen lassen.

  2. 2.

    Schalotten und Knoblauch schälen und halbieren. 1 Zehe fein hacken. Kartoffeln abgießen, durch eine Kartoffelpresse drücken oder mit einer Gabel fein zerdrücken und auskühlen lassen.

  3. 3.

    Die Schalotten mit dem Rosmarin anbraten. 1 EL Honig und die halbierten Knoblauchzehen dazugeben, kurz karamellisieren lassen und mit Wein ablöschen. Auberginen, Tomaten und die restliche Brühe hinzufügen und leise köcheln lassen.

  4. 4.

    Inzwischen den Backofen auf 180° vorheizen. Die Kartoffeln mit gehacktem Knoblauch und Parmesan vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. 2 Eigelbe unterrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und ca. 40 kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen. 1 Eigelb mit etwas Wasser verrühren und die Herzoginkartoffeln damit bestreichen. Im Ofen (Mitte, Umluft 160°) in ca. 15 Min. goldbraun backen.

  1. 5.

    Den Auberginentopf mit etwas Tomatenmark leicht abbinden und mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken. Basilikumblätter bis auf 4 Stück grob schneiden und unter den Eintopf ziehen. Auf tiefe Teller verteilen und mit den Herzoginkartoffeln und dem restlichen Basilikum als Deko servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

KochMadame
Köstlich!!

Beim nächsten Mal werde ich allerdings die Auberginen vorher mit Salz einreiben, etwas ziehen lassen und das Salz dann wieder abwaschen. Eine der Auberginen die ich verwendet habe, hat bitter geschmeckt ...

Nichts desto trotz war es köstlich!!

Ohne Herzoginkartoffeln entfallen folgende Zutaten:

Kartoffeln, 1 Knoblauchzehe, Parmesan und Eier

Kochmamsell
???

Und warum sollen die Herzoginkartoffeln entfallen?

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login