Homepage Rezepte Dickmilch selber machen

Zutaten

100 ml gekaufte Dickmilch

Rezept Dickmilch selber machen

Soll ich mir diese Arbeit wirklich machen, fragen Sie sich? Probieren Sie es! Sie bekommen ein völlig neue Einstellung dazu was und wie Sie essen.

Rezeptinfos

unter 30 min
leicht
Portionsgröße

FÜR 1 L DICKMILCH

Zutaten

Portionsgröße: FÜR 1 L DICKMILCH

Zubereitung

  1. Die Milch in eine Schüssel oder in einen breiten Krug füllen. Die gekaufte Dickmilch mit dem Schneebesen unterrühren und die Milch bei Raumtemperatur ca. 20 Std. stehen und dick werden lassen. Dann kann sie ohne weitere Zutaten gelöffelt oder getrunken oder mit Früchten angereichert werden.

frisch am besten

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Kommentare zum Rezept

Dickmilch oder saure Milch?

Dickmilch wird in dem Gefäß, in dem sie verkauft wird, eingedickt? Und Saure Milch in die Becher umgefüllt, in denen sie verkauft wird? Ganz schlau bin ich noch nicht, wo jetzt genau der Unterschied liegt. Gestern war Dickmilch jedenfalls aus und ich habe Vollmilch mit Saurer Milch angesetzt und zähle die Stunden. Als Kind war ich immer begeistert, wenn die Mutter meiner Freundin Dickmilch angesetzt hat. Krug hingestellt, Finger rein und am nächsten Tag gab es Dickmilch, weil ja so wohlschmeckend und gesund. Früher war man nicht so pingelig. Gänse wurden geschlachtet und lagen mit ihren langen Hälsen und einem schicken Halstuch auf dem Küchentisch. Für uns Kinder war so etwas spannend. 

 

Ob Dickmilch mit Saurer Milch angesetzt werden kann, konnten die Damen an der Frischetheke auch nicht sagen. Und wer stellt sich heute auch noch hin und macht das selbst???? Und dann musste ich gleich auch noch die Geschichte los werden, dass Dickmilch mit Bratkartoffeln und Erdbeeren vorzüglich schmeckt. Bratkartoffeln mit Erdbeeren? Noch nie gehört. - Ja, ja, das ist eine hessische Spezialität. - Ungläubiges Staunen.

Unterschied ?

Den Unterschied habe ich auch nie verstanden. Meine Großmutter hat die frische Milch in einer flachen Puddingschüssel in die kühlere Vorratskammer gestellt. Morgens hineingestellt und am nächsten Tag gab es zum Frühstück Dickmilch mit z.B. Erdbeermarmelade. Da meine Mutter sich vor den Prozeß Milch/Dickmilch geekelt hat wurde bei uns keine Dickmilch hergestellt. Als dann Joghurt (wieviel Unterschied ist da?) bei uns bekannt wurde gab es den, denn man konnte ihn am Milchwagen in Flaschen kaufen. Lecker war der, etwas Zucker darauf und schon habe ich ihn genossen. Den Zucker musste ich allerdings heimlich darauftun, denn dann war das Produkt ja ungesund. 

Die alten Hasen hatten das Thema schon 2010.

@nika, beim Joghurt wird die Milch durch Joghurtkulturen gesäuert. Das geht viel schneller (ca. 2 Std) als mit Milchsäurebakterien, ist aber auch säuerlicher. Und dann hat wirklich Joghurt der Dickmilch den Rang abgelaufen. Wenn ich mir überlege, dass ich je nach Ausgangserzeugnis (Sahne oder Milch) saure Milch einfach herstellen kann, bin ich jetzt gespannt auf den Geschmack und wie dann der Quark schmeckt. Hier der Beitrag aus 2010.

Login