Homepage Rezepte Fische in Weinblättern

Zutaten

12-16 eingelegte Weinblätter (aus dem Glas)
4 Fische à 300 g (z. B. Rotbarben, Forellen, Makrelen)
100 ml Zitronensaft
100 ml Olivenöl
1/2 TL gemahlener Koriander
Prise Cayennepfeffer
4 Bastfäden (Gärtnerei oder Bastelgeschäft)
Öl zum Bestreichen und für den Rost

Rezept Fische in Weinblättern

Rezeptinfos

30 bis 60 min
380 kcal
mittel

Für 4 Personen:

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen:

Zubereitung

  1. Die Bastfäden in Wasser einweichen. Die Weinblätter abspülen und zum Entsalzen 15 Min. in heißes Wasser legen. Die Fische innen und außen kalt abspülen und mit Küchenpapier trockentupfen.
  2. Zitronensaft, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Koriander und Cayennepfeffer verquirlen. Die Fische innen und außen mit etwas Zitronensauce bestreichen, innen salzen. Die Kräuterzweige waschen, trockenschütteln und in die Bauchhöhlen stecken.
  3. Den Holzkohlengrill anheizen. Die Weinblätter abtropfen lassen. Jeden Fisch in 3-4 Weinblätter wickeln und mit einem Bastfaden zusammenbinden. Die Päckchen außen mit Öl bestreichen.
  4. Den Grillrost gut ölen. Die Fische auf dem heißen Rost bei mittlerer Hitze pro Seite 8-10 Min. grillen (oder in der Grillpfanne garen). In den Weinblättern servieren. Die Zitronensauce getrennt dazu reichen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

unbedingt ausprobieren

Ich habe es bereits mehrfach mit Makrelen (Dorade ist nicht so gut) gemacht, einfach köstlich.Mit dem Elektrogrill geht es genauso gut.Hier ein paar kleine Anregungungen:Die Weinblätter nicht wässern. Das Salz an den Blättern gibt dem Fisch eine pikante Note (ich esse diese zusammen mit dem Fisch, auch wenn sie verkohlt sein sollten). Dafür kann man das Salz weglassen.Kopf und Schwanz mache ich vorher ab. Ebenso die Rücken-, Brust-und Bauchflossen. Sie werden, gesäubert, für einen Fischfond eingefroren. Soweit vorhanden, Rogen, Milchner und die Leber unbedingt zurück in die Bauchhöhle.Anstelle Bastfäden nehme ich starken Zwirn. Das sieht zwar nicht so gut aus, hält aber besser zusammen.Als Beilage gibt es geröstete Baguettescheiben, mit einer Knoblauchzehe abgerieben.
Anzeige
Anzeige
Login