Rezept Freilandhuhn mit Thai-Kräutern (Gai Op Samunprai Bai Toi)

Zum Huhn mit Thai-Kräutern passt gedämpftes oder rohes Gemüse. Das Huhn kann kalt oder warm serviert werden.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Thaiküche
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 750 kcal

Zutaten

10
Pandanusblätter
3 Stängel
Koriandergrün mit Wurzel
100 ml
Öl
1 EL
helle Sojasauce
1 TL
2 EL
1
Freilandhuhn (ca. ½ kg)

Zubereitung

  1. 1.

    Die Pandanusblätter waschen und in ca. 1 cm breite Stücke schneiden. Koriander mit Wurzel waschen, trocken schütteln und etwas zerkleinern. Die Galgantwurzel sparsam schälen und klein hacken. Die vorbereiteten Zutaten mit den Koriander- und Pfefferkörnern in einem großen Mörser gut stampfen. Öl, Kondensmilch, Sojasauce, Salz und Honig zur gestampften Paste geben und alles gut vermischen.

  2. 2.

    Das Huhn innen und außen gut waschen und trocken tupfen. Mit der Paste rundherum einreiben, übrige Paste in den Bauch füllen. Das Huhn in eine große Schüssel legen und mit Frischhaltefolie abgedeckt mindestens 12 Std. im Kühlschrank marinieren lassen.

  3. 3.

    Das Huhn aus dem Kühlschrank holen und ca. 30 Min. bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Dann die Marinade mit den Händen gut in das Huhn einmassieren.

  4. 4.

    Das Huhn auf ein Backblech mit Grillrost legen und in die Mitte des kalten Ofens schieben. Den Ofen auf 200° (Umluft 180°) stellen und das Huhn 2-2 ½ Std. braten, gelegentlich mit der austretenden Flüssigkeit übergießen.

  1. 5.

    Das Huhn aus dem Ofen nehmen, in Stücke schneiden und warm servieren. Oder abkühlen lassen und kalt genießen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login