Homepage Rezepte Gänseschmalz mit Äpfeln und Zwiebeln

Rezept Gänseschmalz mit Äpfeln und Zwiebeln

Selbstgemacht schmeckt auch bei Gänseschmalz am besten. Es ist der perfekte deftige Wintervorrat und passt gut zu Bauern- oder Nussbrot.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
220 kcal
schwer
Portionsgröße

Für 2 Gläser à ca. 300 ml (12 Portionen)

Zubereitung

  1. Beide Specksorten von der Schwarte befreien und klein würfeln. Die Zwiebel schälen und ebenfalls fein würfeln.
  2. Den Gänseflomen in einem Topf bei mittlerer Hitze ca. 5 Min. auslassen. Sobald reichlich klares Fett ausgetreten ist, die Temperatur erhöhen und das Fett unter ständigem Rühren so lange erhitzen, bis die festen Bestandteile (Grieben) knusprig braun sind. Speck und Zwiebel in den ausgelassenen Flomen geben und bei milder Hitze ca. 5 Min. garen.
  3. Thymian und Majoran abbrausen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und hacken. Den Apfel vierteln, schälen und ohne Kerngehäuse in kleine Würfel schneiden. Den Thymian und den Majoran (bis auf ein paar Blättchen) sowie den Apfel unter das Gänsefett geben und ca. weitere 5 Min. miterhitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Das Schmalz vom Herd ziehen und etwas abkühlen lassen. Dann in zwei Twist-off-Gläser oder einen Steinzeugtopf gießen, verschließen und vollständig auskühlen lassen. Kurz vor dem Erstarren nochmals durchrühren, damit sich Grieben, Zwiebel- und Apfelwürfel gleichmäßig verteilen. Vor dem Servieren mit dem restlichen Majoran garnieren. Dazu passt Bauern- oder Nussbrot.

 

Haltbarkeit: gekühlt ca. 3 Wochen 

Austausch-TippSollten Sie beim Metzger kein Gänsefett bekommen, können Sie das Schmalz auch ausschließlich aus Schweineflomen und -speck zubereiten. Zusätzlich noch 150 g Steckrübe putzen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Rübenwürfel mit den Zwiebeln im heißen Schweinefett weich garen und wie oben weiter verfahren.

 

Rezept bewerten:
(15)