Rezept Isländische Kardamom-Monde

Teigkreise werden mit Pflaumenmarmelade gefüllt, zu Halbmonden zugeklappt, gebacken und mit Puderzucker oder Kakao bestäubt. Raffiniert fein würzig!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für ca. 50 Stück
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Weihnachtsbäckerei
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 70 kcal

Zutaten

1/2 TL Backpulver
1/2 TL Hirschhornsalz
100 g
1 Prise
150 g
2
300 g
Pflaumenmus
1 EL
brauner Rum
je 1 EL Kakao und Puderzucker

Zubereitung

  1. 1.

    Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. Hirschhornsalz, Zucker, Salz und Kardamom darauf streuen. Butter in kleine Stücke teilen. Mit den Eiern zum Mehl geben. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln, 2 Std. kühl stellen.

  2. 2.

    Pflaumenmus mit Rum unter Rühren dick einkochen lassen. Ofen auf 200° vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

  3. 3.

    Den Teig halbieren und auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 4 mm dick ausrollen. Kreise (6 cm Ø) ausstechen. Je 1/2 TL Pflaumenmus daraufsetzen und zu Halbmonden zuklappen. Ränder mit einer Gabel festdrücken.

  4. 4.

    Die Monde mit Milch bepinseln, mit 2 cm Abstand aufs Blech legen. Im Ofen (Mitte, Umluft 180°) in 10-15 Min. hellbraun backen. Eine Hälfte dünn mit Kakao, die andere mit Puderzucker bestreuen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Interessante Plätzchen
Isländische Kardamom-Monde  

In Island hab ich sie nicht gefunden, zu Hause gebacken aber trotzdem, mit etwas weniger Zucker. Der rohe Teig war etwas gummimäßig, ließ sich aber gut verarbeiten. Die Halbmonde sind zu 50 % aufgeplatzt und ein klein wenig ausgelaufen. Also hab ich meine Ravioli-Form bemüht - und das hat bestens funktioniert. Geschmack: in Ordnung, sogar gleich aus dem Ofen! Pflaumenmus hab ich übrigens nicht eingekocht, sondern einfach so fertig aus dem Glas verwendet.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login