Rezept Schinkenbraten mit Honig-Senf-Glasur

Es muss am Sonntag nicht immer ein klassischer Braten sein: Probieren Sie doch mal unseren Schinkenbraten. Sein besonderes Aroma wird Sie begeistern.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
ZUTATEN für 6 Personen:
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Winterküche
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 380 kcal

Zutaten

1 TL
Pimentkörner
6
10
Wacholderbeeren
1 EL
1 1/2 EL
EL scharfer Senf
50 g
Roh-Rohrzucker

Zubereitung

  1. 1.

    Schinken gut waschen, in einen Topf geben und mit Wasser bedecken, zum Kochen bringen. Inzwischen Möhre und Petersilienwurzel schälen, Lauch waschen und putzen, Gemüse in grobe Stücke schneiden. Sobald das Schinkenwasser kocht, den Schinken in ein Sieb gießen und gut abbrausen, den Topf auswaschen, dann den Schinken erneut mit ausreichend Wasser in den Topf geben. Gemüse und die ganzen Gewürze dazugeben (die Wacholderbeeren am besten vorher anquetschen) und alles bei kleiner Hitze zugedeckt ca. 1 Std. 30 Min. ganz sanft gar köcheln lassen.

  2. 2.

    Kurz vor Garzeitende den Backofen auf 190° vorheizen. Schinken aus der Brühe heben und leicht abkühlen lassen. Inzwischen Honig und Senf verrühren. Die Schinkenschwarte mit einem scharfen Messer abschneiden, dabei eine 5-8 mm dicke Fettschicht stehen lassen. Fett trocken tupfen und mit dem Messer rautenförmig einschneiden, dabei nicht zu tief oder gar ins Fleisch schneiden. Den Schinken mit der Fettseite nach oben in eine hitzebeständige Form oder Reine legen. Mit etwa der Hälfte des Honigsenfes bepinseln, pfeffern und mit etwa der Hälfte des Zuckers bestreuen.

  3. 3.

    In die Form oder Reine ca. 200 ml Kochbrühe gießen und den Schinken im Ofen (Mitte, Umluft 175°) 30-40 Min. braten, dabei nach 15 Min. mit dem restlichen Honigsenf bestreichen, mit übrigem Zucker bestreuen und den Schinken im Ofen nach oben stellen (nicht zu nahe an die Heizröhren). Die Fettkruste sollte schön dunkelbraun karamellisieren, ohne dass der Zucker dabei verbrennt. Deshalb in den letzten 15 Min. gut aufpassen und die Temperatur gegebenenfalls reduzieren, oder erhöhen, falls die Kruste zu wenig bräunt. Der Schinken schmeckt warm als Braten zu Rotkraut und Kartoffelbrei oder kleinen, in Butter gebratenen Pellkartöffelchen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login