Möhren

Zum gesunden und leckeren Knabbern sind rohe Möhren wie geschaffen: fest, knackig und saftig. Da lohnt sich das Kauen noch.

Möhren

Verwendung:

Wegen der fettlöslichen Vitamine gehört zur Möhrenrohkost immer etwas Fett, deshalb gibt’s zu Möhrenstreifen einen Dip aus Frischkäse, Schmant oder saurer Sahne. Den Möhrensalat machen wir mit einem guten Öl an und weil fette Nüsse (neben Äpfeln, Sellerie und Kohlrabi) prima zu den Möhrchen passen, nehmen wir Nussöl. Aber auch gekocht, gebraten, gewokkt und gratiniert sind Möhren ein Hit: Wie wär’s mit Suppe, Püree (mit Ingwer!) oder einfach nur Gemüse? Auch als frisch (!) gepresster Saft mit einem Schuss Öl schmecken sie super.
Da Möhren etwas süßlich sind, mögen sie etwas Schärfe plus Süße. Milden Curry und Kokosmilch zur Suppe, aber auch die "Exoten" Ingwer, Zitrone, Koriander, Kreuzkümmel und "bekannt" edelsüßes Paprikapulver. Oder Möhren in Butter mit Zucker glasieren (schwenken) oder mit Erbsen oder Zuckerschoten servieren. Auch nicht schlecht: Möhren mit Kürbis, Schwarzwurzeln, Kohlrabi, Brokkoli, Spargel, Paprika, Sellerie.

Einkauf und Saison:

Am süßesten schmecken Bundmöhren (mit Kraut). Es gibt sie von Juni bis Oktober. Die kleinen, runden sind die eigentlichen Karotten, auch Pariser Karotten genannt und kommen meist in die Konserve. Nur leider schmecken sie nach dem Erhitzen nicht mehr gut. Sogenannte Waschmöhren laufen nicht spitz aus, sondern ähneln zumindest in der Form eher einem Finger. Sie gibt’s oft im Sack beim Kaufmann und sie sind größer und härter als Bundmöhren, daher sollte man sie besser kochen als roh essen. Ab Sommer bis März (Dauermöhren) kommen sie –ohne Grün – in den Handel. Lassen sich die Möhren allerdings biegen, dann sollten Sie sie auch dort liegen lassen. Dank Lagerware sind Möhren jedoch das ganze über im Handel zu finden.

Aufbewahrung:

Werden Möhren nicht gleich gegessen, das Grün abschneiden und die Wurzeln ungewaschen im Kühlschrank je nach Sorte zehn bis 30 Tage lagern. Dort mögen sie es locker, also kein eng gefülltes Gemüsefach. Sehr feste, spät im Herbst geerntete Dauermöhren lassen sich über Monate im kühlen, dunklen, luftigen Keller lagern.

Und hier finden Sie Rezepte mit Möhren.

Zurück zur Übersicht

Login