Homepage Rezepte Steinpilzomelett

Rezept Steinpilzomelett

Für den Luxus-Brunch ein leichtes Omelette mit reichlich gebratenen Steinpilzen.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
320 kcal
leicht

Für 4 Personen:

Zubereitung

  1. Die Steinpilze putzen, mit Küchenpapier trocken abreiben und in Scheibchen schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Petersilie waschen und trockenschütteln, 4 Zweige zum Garnieren beiseite legen, den Rest ohne die groben Stiele klein schneiden.
  2. 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen, die Pilze hineingeben, Petersilie und Knoblauch unterrühren und alles bei mittlerer Hitze ca. 5 Min. dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen, vom Herd nehmen.
  3. Die Eier in einer Schüssel verquirlen. Salzen und pfeffern. 1 EL Butter in einer zweiten, beschichteten Pfanne erhitzen. 1/4 der Eiermasse hineingeben, mit einem Kochlöffel mehrmals umrühren, dann die Eier bei mittlerer Hitze stocken lassen.
  4. 1/4 der Pilze längs in die Mitte des Omeletts geben. Ca. 1 Min. weiterbacken, dann das Omelett mit einem Pfannenwender in der Mitte zusammenklappen und auf einen Teller legen.
  5. Mit der restlichen Eiermasse genauso verfahren (es sollen 4 Omeletts entstehen). Fertige Omeletts zugedeckt warm halten. Pfeffer über die Omeletts mahlen. Mit je 1 Petersilienzweig garniert servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Noch ein Omelett.

Als Blaupause für das Omelett habe ich dieses Rezept genommen. Ohne Zugabe von Milch oder Creme Double (ich habe Kaymak genommen, das ist ein türkisches Rahmerzeugnis) geraten die Eier leicht trocken. Und da ich viele Pilze hatte, entfiel das Klappen. Mit dem Wenden habe ich es auch nicht so und habe das Omelett noch ein paar Minuten unter den Grill des Backofens gestellt. Bräunen darf es nicht und geht dann noch etwas auf. 

Zu den Pilzen: Die werden in einer heißen Pfanne trocken angebraten und erste dann kommt das Öl / die Butter dazu? Sonst wird es Gummi?

wenden ??

Wo wird im Rezept etwas gewendet? Omelette stockt doch von alleine und, liebe Aphrodite, das Füllen und Umklappen machst Du so: mit dem Pfannenheber das (warum eigentlich nicht "die"???) Omelette auf den vorgewärmten Teller heben, aber den Pfannenheber unter der einen Hälfte lassen. Pilze drauf, zuklappen. Brauchst halt nur drei Hände dazu :-))) oder schnell die Hand zu wechseln.

 

Waren das TK-Steinpilze? Eine Freundin war davon ganz begeistert und ich habe sie bereits einmal ausprobiert ---- sie waren wie Gummi. Aber wenn ich sie trocken anbrate, hält sie Pfanne sie fest. Hier brauche ich noch Rat.

Also, meine waren jetzt Stein(!)pilz TK.

Sonst hätte ich sie fein in Scheiben und nicht in Würfel geschnitten. Und dann hätte es nach Rezept auch besser mit dem Klappen geklappt. Bei TK ist der Flüssigkeitsverlust fast vorprogrammiert. Jedenfalls bei gewürfelten, eingeforenen Steinpilzen. Hitze hilft. Aber da hast Du schon Recht. Es pappt. Dafür brauche ich dann meinen Pfannenwender (heißt der wirklich so?). Um die Pilze aus der Pfanne zu befreien. Das was pappt in Mikromillimetern schafft Spüli und ein Pfannenputzschwamm. Alles in Ermangelung von FRISCHEN Steinpilzen, die ich aber genausowenig in Öl anbraten würde. TK war jetzt kein Gummi, was mich dann gefreut hat.

Steinpilze aus Bayern

- und das war einfach nur köstlich. Allerdings haben wir für unser beider Omelett natürlich nur 5 Eier verbraucht.

Anzeige
Anzeige
Login