Reis einfach und richtig kochen

Reis kochen ist eine Philosophie für sich. Die einen kochen Reis in viel Wasser, andere lassen Reis in wenig Wasser quellen. Wir erklären zwei der beliebtesten Methoden.

Video
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

So wie es viele Reis-Sorten gibt (mehr dazu in unserer Warenkunde Reis), gibt es auch viele Methoden, Reis zu garen: in viel und in wenig Wasser, in einem Dämpfeinsatz oder in einem speziellen Reis-Kochtopf. Und manche schwören auf Reis im Kochbeutel.

Wir erklären Ihnen zwei der gängigsten Reis-Kochmethoden: Garen in sprudelnd kochendem Wasser (hierbei verwenden wir Langkornreis) und Dämpfen in wenig Wasser (mit Basamtireis).

Reis sprudelnd kochen:

  • Reis-Wasser-Verhältnis: ca. 1 : 5
  • Wasser in einen Topf geben, salzen und sprudelnd aufkochen lassen
  • Reis zugeben
  • Reis ohne Deckel etwa 15 bis 20 Minuten sprudelnd kochen lassen
  • Reis in ein feines Sieb abgießen 
  • Nach Belieben mit Butterflocken mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Reis dämpfen:

  • Reis-Wasser-Verhältnis: ca. 1 : 2 (knapp)
  • Wasser in einen Topf geben, salzen und aufkochen lassen
  • Reis zugeben
  • Herdtemperatur reduzieren 
  • Reis mit Deckel in ca, 20 Minuten gar ziehen lassen (im Idealfall wurde das Wasser danach komplett vom Reis aufgenommen)
  • Reis mit einer Gabel auflockern
  • Nach Belieben mit Butterflocken mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Bei Naturreis (ungeschälter Reis) verlängert sich die Garzeit um etwa 15 bis 20 Minuten.
Reis-Klassiker aus aller Welt:

Weitere Reis-Rezepte für noch mehr Biss finden Sie hier.

 

Reis einfach und richtig kochen
Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login