Salatsorten im Überblick

Alles grün? Nicht ganz! Es gibt auch rote Salatsorten. Welche Salatsorten das sind und noch viel mehr Salatsorten im Überblick können Sie sich in unserem Video ansehen.

Video
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Es gibt Kopfsalate, Stauden, einzelne Blätter, sie sind grün, zartgelb oder auch rot. Je frischer die Schnittstellen, desto frischer die Salatsorten. Auch frische Blätter (nicht schlaffe, welke) sind ein Indiz für gute Qualität.

Ein paar der wichtigsten Salatsorten zeigen und beschreiben wir Ihnen jetzt. Wer sich noch vorher schlau machen möchte: Die Warenkunde Blattsalate bietet weitere Informationen.

Salatsorten im Überblick:

  • Rucola/Rauke: gibt es breitblättrig und schmal, oft vorgeputzt (in Plastikschälchen); dicke Blattstiele entfernen und gut waschen; schmeckt herb (Warenkunde Rucola)
  • Feldsalat: kleine Salatbüschel; oft vorgeputzt (also ohne die kleine Wurzel); sehr gut (!) waschen, da oftmals sehr sandig, kleine Wurzel abschneiden; schmeckt zartnussig (Warenkunde Feldsalat)
  • Radicchio: knallrote, dichte "Kugel; die äußeren Blätter beim Putzen entfernen; schmeckt herb-bitter, vor allem die weißen Stellen (Warenkunde Radicchio)
  • Kopfsalat: der Klassiker; die außeren Blätter sind häufig schlaff und ledrig und werden daher beim Putzen entfernt; das hellgelbe "Herz" im Inneren ist zart (Warenkunde Kopfsalat)
  • Chicorée: kleine gelbe Stauden, zartbitterer Geschmack (Warenkunde Chicorée)
  • Endiviensalat: außen grün, nach innen in Richtung "Herz" wird der Salat heller (Warenkunde Endiviensalat)
  • Lollo rosso: krause Form in Rot, hübsch als Dekoration; muss sehr gut (!) gewaschen werden, da oft sehr sandig. In Weiß heißt der Salat Lollo bianco (Warenkunde Lollo rosso)

Lust auf die verschiedenen Salatsorten? Hier geht's zu den Salat-Rezepten!

 

Salatsorten im Überblick
Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login