Homepage Magazin Rezept Blog Genussvoll backen und sparen - Tipps vom Einkauf bis zum Herd

Genussvoll backen und sparen - Tipps vom Einkauf bis zum Herd

Backen ist mehr als ein kreatives und vielfältiges Hobby. Stärker als bei der Zubereitung herzhafter Speisen sind Groß und Klein von deinen Backkünsten begeistert und werden mit Freude zugreifen. Damit du dein Geld für Backzutaten und die Zubereitung richtig einsetzt, haben wir im Folgenden ein paar Tipps zusammengestellt.

Mit der richtigen Backplanung beginnen

Echte Leckermäuler haben eine Vielzahl köstlicher Backzutaten zu Hause und setzen regelmäßig die große Auswahl unserer Backrezepte um. Wenn du eher gelegentlich backst und exklusive Backideen umsetzen möchtest, ist eine kluge Planung und Vorbereitung entscheidend. Dies gilt besonders für die Auswahl weniger alltäglicher Backzutaten. Während Mehl, Milch und Eier in jeden Haushalt gehören, werden Vanilleschoten, frische Sahne oder exotisches Obst eher zu den Seltenheiten gehören.

Rechne im Supermarkt die benötigten Mengen genau durch. Es bringt nichts, große Dosen oder Verpackungen teurer Zutaten zu kaufen, wenn du nur einen kleinen Teil hiervon für die Zubereitung benötigst. Plane deshalb ruhig, ähnliche Köstlichkeiten in kürzerer Zeit zu backen, um so alle gekauften Zutaten restlos zu verbrauchen. Gerade bei Obstkuchen ist die Frische und Haltbarkeit ein wichtiger Faktor. Einzelne Obststücke auszuwählen, ist deutlich besser als der Kauf größerer Mengen im Netz.

Mit einem zeitgemäßen Herd zu besten Backergebnissen

Hast du die richtigen Backzutaten zu Hause, geht es ans Backen selbst. Hier kannst du beim Stromverbrauch von Küchenmaschine & Co. sparen. Am besten entscheidest du dich für eine Umstellung auf modernste Technik. In den vergangenen Jahren sind viele Geräte entstanden, die sparsam im Verbrauch sind und dabei nichts von ihrer Leistungsfähigkeit einbüßen.

Ähnlich sparen lässt sich auch beim Herd. Oft ist das angegebene Vorheizen nicht nötig, damit Ihre Kuchen oder Teilchen gelingen. Bei einigen Rezepte kann es jedoch nötig sein, die Gesamtbackzeit minimal zu verlängern. Selbst wenn diese durch den Kaltstart des Ofens etwas später heiß werden, sparst du immer noch Energie im Vergleich zur langen Vorheizzeit herkömmlicher Backöfen. Schalte außerdem den Backofen wenige Minuten vor Ende der Backzeit aus und nutze so die Nachwärme, die im Regelfall für die vollständige Zubereitung des Kuchens ausreicht.

Entdecke tolle Gerichte für wenig Geld!

Begleitkosten beim Backen berücksichtigen

Herd und Küchenmaschine auf den neusten Stand der Technik zu bringen, ist nur ein Ansatz, um elektrische Energie bei der Zubereitung sparen. Du kannst das Problem zu hoher Stromkosten beim Kochen und Backen direkt bei der Wurzel packen und über den Wechsel zu einem neuen Stromanbieter nachdenken. Ähnlich wie beim Kochen und Heizen mit Gas ist der Markt stetig in Bewegung und bringt attraktive Tarife für Privatverbraucher und Firmen hervor.

Um sich einen Überblick über den aktuellen Strommarkt zu verschaffen, ermöglicht dir das Internet einen schnellen und unabhängigen Vergleich. So kannst du deine Strompreise bei Verivox vergleichen, einer der bekanntesten Vergleichsplattformen in Deutschland. Mit wenigen Angaben zum eigenen Verbrauch erhältst du hier einen umfassenden Überblick über alle regional verfügbaren Stromtarife.

Ein solcher Wechsel ist natürlich nicht nur für Liebhaber von Kuchen und Torten reizvoll. Mit dem Wechsel zu einem anderen Anbieter leistest du auch einen Beitrag für deinen gesamten Haushalt. Das eingesparte Geld könntest du stattdessen in hochwertige Backzutaten investieren. Bei allem Sparen denke immer daran: Die Zubereitung großer Kuchen und Torten im eigenen Haushalt ist immer noch günstiger als der regelmäßige Weg zu einem Café oder einer Bäckerei.

Praktische Spartipps in Küche und Haushalt umsetzen

Für weitere Anregungen rund ums Sparen in der eigenen Küche gibt es praktische Tipps von unabhängiger Seite. So hilft dir die unabhängige Verbraucherzentrale weiter, Stromkosten im Haus zu senken. Neben speziellen Themen wie dem richtigen Heizen oder der Stromreduktion beim Kühlschrank gibt die unabhängige Organisation Tipps zur richtigen Einstellung des Backofens. Dies gilt fürs Grillen oder Garen von Fleisch genauso wie der Zubereitung von süßen Leckereien.

Durch die Angabe der Energieeffizienzklasse bei jedem Elektrogerät im Fachhandel hast du einen weiteren Indikator, mit welchem Stromverbrauch du beim Backen rechnen musst. Nehme dir die Zeit und kalkuliere einmal durch, wie viel genau das Backen eines Kuchens in deinem Backofen kostet. Hierdurch wird die Reduktion der Stromkosten greifbar und du genießt vielleicht ganz neue finanzielle Spielräume. 

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen