Wünsch' Dir was - Erdbeermarmelade mit Passionsfrucht

Selbstgemachte Erdbeermarmelade aus richtig aromatischen Früchten ist an sich schon ein Traum, aber in Kombination mit säuerlichen Passionsfrüchten? Einfach köstlich!

Wünsch' Dir was - Erdbeermarmelade mit Passionsfrucht
0
Kommentare
Nicole Stich

Hand aufs Herz, sagt wirklich jemand am Frühstückstisch “Reich’ mir doch bitte mal die Konfitüre?” oder “Schatz, gibst Du mir bitte  den Fruchtaufstrich?” Zumindest habe ich bis jetzt noch mit niemandem gefrühstückt, der dies tatsächlich getan hat. Ich schätze, die wenigsten haben sich jemals mit gesetzlichen Richtlinien zur korrekten Bezeichnung dessen beschäftigt, was man sich auf sein Frühstücksbrot streichen kann. Was wieder einmal deutlich aufzeigt, wie weit sich Industrie und Gesetzgeber vom Verbraucher (ein schreckliches Wort) entfernt haben. Oder kann jemand  – ohne nachzulesen – die Unterschiede von Marmelade, Gelee, Fruchtaufstrich und Konfitüre spontan erklären? 


Wer es ganz genau wissen will, die Unterscheidungskriterien von Fruchtsorten bis Fruchtgehalt werden hier ausführlich erläutert. Trotzdem haben sie es immer noch nicht geschafft, Einzug in den alltäglichen Sprachgebrauch zu finden. Das lässt hoffen, dass ein Marmeladenbrot auch weiterhin ein Marmeladenbrot bleibt – bei meiner Oma war dies meist eine rustikale Scheibe Bauernbrot mit rescher Kruste, die überaus großzügig mit Butter und ihrer selbstgemachter Erdbeermarmelade bestrichen worden war. Deswegen machen mich gekaufte Marmeladen (Konfitüren, Gelees, etc.) auch nur selten glücklich. Vor allem der Trend, allerlei ungewöhnliche Zutaten in so ein Glas zu packen, kann mich nicht begeistern. Ist reifes und hocharomatisches Obst verarbeitet worden, dann brauche ich weder Schokostückchen, noch rosa Pfeffer oder Rosenblätter, um eine Marmelade aufzumotzen. Daraus wird im besten Fall ein witziges Geschmacksexperiment, aber leider nichts, was ich mir immer wieder genüsslich auf meine Frühstücksemmel streichen möchte. 

 

Stattdessen mag ich es simpel. Aus richtig guten Marillen, Weichseln oder Holunderbeeren bereite ich seit Jahren die gleichen Lieblingsmarmeladen-Klassiker zu. Nur bei Erdbeeren variiere ich immer wieder gerne mit einem saueren Gegenspieler. Mal mit Zitronensaft, mal mit Johannisbeeren, dieses Jahr mit Passionsfrucht. Sieht man einmal davon ab, dass es keine besonders günstige Variante ist, dann hat auch diese Kombi das Zeug zum Klassiker. Zumindest hören meine Nachbarn, die ein Glas davon zum Verkosten bekommen haben, nicht mehr auf zu Schwärmen ...

 

Was streichen sich denn die Küchengötter am liebsten auf ihre Frühstückssemmel? Hier geht’s zu meiner aktuellen Lieblingsmarmelade, Erdbeere mit Passionsfrucht.

 

 

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login