Rezept Ananas-Puten-Curry

Ein Curry schmeckt auch ohne Currypulver - dafür kommen aber fruchtige Ananas, Putenbrust und Cashewkerne in den Topf.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 4 Personen:
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Indien Basics
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 325 kcal

Zutaten

3 EL
Erdnussöl
5
1/4 TL Kurkumapulver
1/2-1 TL Chilipulver
2-3 EL gehacktes Koriandergrün

Zubereitung

  1. 1.

    Die Cashewnüsse mahlen und mit so viel heißem Wasser übergießen, dass sie gerade bedeckt sind. Die Ananashälfte längs vierteln, von Strunk und Schale befreien. Die Hälfte des Ananasfleischs klein schneiden und fein pürieren. Den Rest in mundgerechte Stücke schneiden.

  2. 2.

    Das Putenfleisch in etwa 4 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen, grob hacken und mit dem Pürierstab, im Mörser oder in der Küchenmaschine pürieren.

  3. 3.

    Das Öl in einem Topf erhitzen. Den Kardamom anquetschen und samt den Nelken ins Öl geben, bei mittlerer Hitze 2 Minuten braten. Das Zwiebelpüree dazugeben und so lange braten, bis es hell bräunt, dabei immer wieder rühren. Das Fleisch, Kurkuma- und Chilipulver dazugeben, salzen und unter Rühren etwa 3 Minuten braten, bis alle Flüssigkeit verdampft ist. Gerade so viel Wasser dazugießen, dass das Fleisch knapp bedeckt ist (etwa 1/4 l). Deckel auflegen und alles etwa 15 Minuten bei kleiner Hitze garen.

  4. 4.

    Deckel abnehmen, die Cashewnussmasse samt dem Wasser, gut die Hälfte des Ananaspürees und die Ananasstücke untermischen, offen weitere 15 Minuten garen, bis die Sauce sämig eingekocht ist. Kurz vor Garzeitende das restliche Ananaspüree unterrühren und das Curry mit Salz abschmecken. Jetzt nur noch ganz kurz weitergaren, dann sofort mit Koriandergrün bestreuen und servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Mit Hühnchen.
Ananas-Puten-Curry  

Das Hähnchen war ein durchtrainiertes Freilandhuhn und keine Hybridrasse, heißt es eignet sich gut für Schmorgerichte und die Filets brauchen ungefähr genauso lange wie hier angegeben.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login