Rezept Eisgugelhupf mit Karamellnüssen

Dieser Klassiker unter den Eisgekühlten gelingt leicht, lässt sich gut vorbereiten und ist bei allen beliebt.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
3
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 1 flexible Gugelhupfform (ca. 1,5 l Inhalt; 16 Stücke)
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Kühlschranktorten
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 200 kcal

Zutaten

100 g
Puderzucker
75 g
feiner Zucker
500 g
Backpapier für das Backblech

Zubereitung

  1. 1.

    Die Form kalt stellen. Den Backofen auf 200° (Umluft ungeeignet) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Haselnusskerne auf das Blech geben. Im Ofen (Mitte) in 6-8 Min. goldbraun rösten. Die Nüsse herausnehmen und auf ein sauberes Geschirrtuch stürzen. Die Schalen mit Hilfe des Tuches leicht abrubbeln. Die Haselnusskerne anschließend fein hacken.

  2. 2.

    Den Puderzucker in einer Pfanne schmelzen lassen, die Haselnusskerne dazugeben und unter Rühren karamellisieren lassen. Die Nüsse auf Backpapier geben und abkühlen lassen.

  3. 3.

    Die Vanilleschote längs aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Die Eigelbe mit Vanillemark und Zucker in eine Metallschüssel geben und über dem heißen Wasserbad zu einer dicklichen Creme aufschlagen. Dann die Eiercreme in ein kaltes Wasserbad stellen, dabei ab und zu umrühren.

  4. 4.

    Inzwischen die Sahne nicht zu steif schlagen. Sahne und Nüsse unter die Eiercreme ziehen. Die Masse in die vorgekühlte Gugelhupfform füllen und mindestens 12 Std. ins Tiefkühlfach stellen. Den Eisgugelhupf in Stücke schneiden und servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Sieht ja toll aus....

....aber ob sich das so einfach zubereiten lässt. Ich bin da skeptisch. Schon ein "normaler" Rührteig-Guglhupf lässt sich schwer aus der Form lösen.

auchwas
@Cocochanel

Ja, eines der tollen Rezepte aus dem Buch "Kühlschranktorten". Das aus der Form lösen, geht perfekt mit einer Silkonform, die ich zum Backen gar nicht so gerne mag aber  hierfür genial sind. Bei einer anderen Form ganz schnell in warmes Wasser und stürzen, da geht,  nur so einen tollen glatten Rand, das ist schon Kunst, doch es geht und der Eisgugelhupf ist wunderbar und schmeckt auch so.

@auchwas

Danke für den Tipp - ich habe mich bislang auch noch nicht für die Silikonformen interessiert. Irgendwie bleib ich da lieber beim Alten. Aber für Guglhupf sollte man es evtl. mal ausprobieren.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login