Kühlschranktorten – 30 coole Rezepte ohne Backen

Du hast keinen Backofen zuhause oder dir ist es im Sommer viel zu heiß zum Kochen und Backen? Kein Problem: Mit coolen Kühlschranktorten kannst du deinen Gästen trotzdem ansprechende, selbstgemachte Kuchen servieren. Alles, was du benötigst, ist ein wenig Platz im Kühlschrank – und unsere besten Rezepte natürlich.

Heute macht der Backofen mal Pause. Die Rezept-Auswahl ist groß: von Cheesecakes über fruchtige Obsttorten bis hin zu Sahnetorten kannst du vielfältige Meisterwerke kreieren. Cremig, luftig und eiskalt kommen diese Tortenstücke direkt aus dem Kühlschrank auf die Kaffeetafel. Die Vorteile: Du sparst Strom und schwitzt nicht beim Backen im Sommer. Sie sind schnell zubereitet, bevor es ab zum Kühlen geht. Außerdem entfalten sich Aroma und Schnittfestigkeit im Kühlschrank so richtig. Aber Achtung, Torten nehmen im Kühlschrank auch gerne die Gerüche anderer Zutaten an, daher decke sie nach der Zubereitung am besten locker mit Klarsichtfolie ab oder stelle sie unter eine Kuchenhaube.

Die Basis: Kühlschranktorten-Boden zubereiten

Das Prinzip ist recht einfach: Teigboden in die Form geben, Creme mit Früchten oder Schokolade einfüllen. Torte kühl stellen (am besten über Nacht) – fertig.

Der Boden bildet die Basis. Der Klassiker unter den Böden für feine Kühlschranktorten ist ein Boden aus Keksen oder Löffelbiskuit. Gut geeignet sind zum Beispiel Butterkekse, Vollkornkekse, Schokokekse und Spekulatius. Aber auch Cornflakes, Pumpernickel oder Amaretti sind sehr lecker. Und wie funktioniert's? Kekse oder Löffelbiskuits in einen großen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit einem Nudelholz fein zerbröseln. Dann mit geschmolzener Butter mischen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und mit dem Rand umschließen. Verteile die Brösel-Masse darauf und drücke sie fest auf den Boden der Form. Kalt stellen, bis der Belag fertig ist.

Übrigens: Wenn du noch mehr Zeit sparen willst, kannst du auch Fertigböden wie Wiener Boden oder Obstkuchenboden kaufen und die zu leckeren Torten verarbeiten.

Verschiedene Kühlschranktorten-Rezepte: von fruchtig bis schokoladig

Nun geht es an den Belag. Darf es etwas Kühles, Fruchtiges sein? Dann sind Torten mit heimischen oder exotischen Früchten und Beeren der Saison genau richtig. Im Sommer drängen sich Erd- und Himbeeren geradezu auf. Wir können dir unsere Himbeer-Schicht-Torte ans Herz legen. Für die benötigst du nämlich nur 5 Zutaten: Himbeeren, Himbeersirup, Puderzucker, Butter und Karlsbader Oblaten. Der Clou: Du musst nur eine Himbeer-Creme zubereiten, die Oblaten damit bestreichen und übereinanderschichten und die fertige Torte ebenfalls mit der Creme einstreichen. 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen und das war es auch schon. Der sommerliche Hochgenuss ist perfekt.

Zu jeder Jahreszeit kannst du Familie und Freunde mit der Apfelcremetorte verwöhnen. Die süße Apfelcreme wird um eine sahnige Quarkschicht ergänzt und abschließend mit gerösteten Mandeln getoppt. Unbedingt probieren!

Wenn es nicht unbedingt Obst sein soll, gibt es selbstverständlich noch zahlreiche weitere Möglichkeiten für leckere Beläge. Zum Beispiel cremig und schokoladig wie bei der Schokoladentorte black & white. Nicht nur ein Highlight für den Gaumen, sondern mit dem schwarz-weißen Schachbrettmuster auch ein Fest fürs Auge. Schokolade findet sich bereits im Boden: in Form von Butterkeksen mit Schoko. Der Belag besteht aus Zartbitter- und weißer Schokolade, die getrennt voneinander jeweils mit Sahne und Ricotta zu Cremes verarbeitet werden. Beide werden in Spritzbeutel gefüllt und ringförmig auf den Boden gespritzt. Kreativ und köstlich, einfach zum Dahinschmelzen.

Für Kaffee-Süchtige findet sich in unserer Rezeptsammlung eine Idee für eine kühle Cappuccino-Torte und auch der Klassiker Käsesahnetorte ist prima als Kühlschranktorte machbar: Für den Belag musst du zuerst Gelatine einweichen. Dann schlägst du Eigelbe mit Puderzucker dickcremig und rührst Frischkäse mit Zitronensaft glatt. Aufgelöste Gelatine, Käsecreme und Eigelbcreme finden schließlich zusammen und werden noch von geschlagener Sahne ergänzt. Die perfekte kalte Torte für Käsekuchen-Fans, die mal was anderes als Cheesecake probieren möchten. (Wobei wir dafür auch leckere Kühlschrank-Rezepte parat haben, zum Beispiel einen White-Chocolate-Cheesecake oder eine Erdbeer-Frischkäse-Torte mit der Special-Zutat Erdbeerlimes.

Du hast immer noch nicht genug? Dann noch eine eiskalte Empfehlung für heiße Sommertage: Geeiste Torten. Sie sind zwar schnell zubereitet, brauchen aber viel Zeit zum Gefrieren. Unser Favorit: Eisgugelhupf mit Karamellnüssen. Der gelingt leicht und kommt mit seinem Karamellaroma immer gut an. Dieser Kuchen muss mindestens 12 Stunden im Tiefkühlfach stehen. Aber die Wartezeit lohnt sich.

Abschließend ein Tipp zum Anschneiden: Nimm ein langes, scharfes Messer und tauche es vor dem Lösen vom Tortenring und vor dem Torte-Anschneiden immer kurz in heißes Wasser. So lassen sich Kühlschranktorten ganz einfach und exakt in Stücke schneiden.

Login