Rezept Kirchweihgans

Wer eine resche Gans braten will, zu Kirchweih, wie es ländlicher Brauch ist, oder zu Weihnachten, der muss früh aufstehen. Der Genuss allerdings ist kaum zu überbieten.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 6 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Bayerisch kochen
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 1710 kcal

Zutaten

Zubereitung

  1. 1.

    Innereien entfernen und für Gansjung beiseite legen. Noch sichtbare Federkielansätze mit einer Pinzette entfernen. Innen Fett und Häutchen beseitigen. Die Gans waschen und mit Küchenpapier abtrocknen. Flügel auf den Rücken drehen. Innen und außen großzügig mit Salz und Pfeffer einreiben, innen zusätzlich mit Beifuß.

  2. 2.

    Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen. Die Kartoffeln waschen und schälen und mit der gewaschenen Petersilie in die Bauchhöhle der Gans legen. Die Öffnung mit 2 Rouladennadeln zustecken.

  3. 3.

    Die Gans mit der Brustseite nach unten im Ofen (Mitte) 30 Min. braten. 1 Tasse heißes Wasser angießen und die Gans 1 weitere Std. braten. Gelegentlich mit Bratfond beschöpfen und heißes Wasser zufügen. Immer wieder flüssiges Fett abschöpfen. Die Gans öfter umdrehen.

  4. 4.

    Die Temperatur nach etwa 4 Std. auf 210° (Umluft 190°) erhöhen, damit die Gans knusprig braun wird. Die Gans tranchieren, Petersilie entfernen und die Kartoffeln als Beilage für den nächsten Tag aufheben. Die Gansstücke warm halten. Bratfond entfetten, mit heißem Wasser aufkochen, etwas reduzieren und durchseihen. Die Sauce dazu servieren. Dazu schmecken Kartoffelknödel, Blaukraut, Sellerie- und Rote-Bete-Salat.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login