Rezept Gefüllte Gans mit Blaukraut

Besonders zu Weihnachten gibt es in Bayern eine gefüllte Gans mit Blaukraut - wie Rotkohl dort genannt wird - das gibt jedes mal einen Festtagsschmaus.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 6 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Aus Omas Küche
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 980 kcal

Zutaten

2 TL
Kartoffelmehl, ersatzweise Speisestärke
1
2 EL
Gänsefett (von der Brühe)
2 EL
2 TL
Wacholderbeeren
1
Lorbeerblatt
Holzzahnstocher
Küchengarn

Zubereitung

  1. 1.

    Die Gans waschen und trocken tupfen. Innen und außen mit etwas Essig abreiben, salzen und pfeffern. Mit der Brust nach unten in einen Bräter legen, mit ca. 1/2 l kochendem Wasser übergießen. Zugedeckt bei schwacher bis mittlerer Hitze 1 Std. sanft kochen lassen. Gans herausheben, die Brühe abgießen und abkühlen lassen. Ofen auf 220° vorheizen.

  2. 2.

    Den Apfel schälen, vierteln und ohne Kerngehäuse klein schneiden. Zwiebel schälen, vierteln und mit Apfel, Rosinen und Beifuß in den Gänsebauch füllen, die Öffnung zustecken und mit Küchengarn binden. Gans mit der Brust nach unten in den Bräter legen und offen im heißen Ofen (unten, Umluft 200°) ca. 1 Std. 30 Min. braten.

  3. 3.

    Von der Gänsebrühe das Fett abschöpfen, die Gans ab und zu mit etwas Brühe übergießen. Sobald die Oberseite gut gebräunt ist, die Gans wenden und weitere 1 Std. 30 Min. garen, regelmäßig mit Brühe (oder Wasser) begießen.

  4. 4.

    Inzwischen das Blaukraut putzen, in Streifen schneiden. Zwiebel und Apfel schälen und klein würfeln und in 2 EL Gänsefett andünsten. Zucker darüberstreuen und leicht bräunen. Blaukraut unterrühren und knapp mit Wasser bedecken. Salzen, Wacholder, Nelken und Lorbeerblatt hinzufügen und zugedeckt bei schwacher Hitze knapp 1 Std. schmoren lassen. Kräftig mit Essig abschmecken.

  1. 5.

    Die Gans zum Schluss mit starkem Salzwasser bestreichen und die Haut knusprig braten. Aus dem Bräter heben. Bratfond mit etwas Wasser aufkochen. Kartoffelmehl mit kaltem Wasser anrühren, die Sauce damit binden.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Probieren Sie auch das Blaukraut Rezept aus dem GU Kochbuch "Bayerisch kochen". Eines der bekanntesten Rezepte der bayerischen Küche.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login