Rezept Kürbisnockerl mit Salbeisahne

Damit zelebrieren Italiener die kulinarischen Vorzüge der Herbstzeit!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
6
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 zum Sattessen:
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Vegetarian Basics
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 545 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Den Backofen auf 180 Grad einschalten (auch schon jetzt: Umluft 160 Grad). Kürbis in gröbere Stücke teilen und die Kerne mit dem faserigen Fruchtfleisch aus dem Inneren mit einem Messer herausschneiden. Die Kürbisstücke nebeneinander in eine hitzebeständige Form oder aufs Backblech legen. In den Ofen auf die mittlere Stufe schieben und etwa 1 Stunde backen, bis das Kürbisfleisch weich ist.

  2. 2.

    Aus dem Ofen nehmen und so weit abkühlen lassen, dass man den Kürbis anfassen kann. Dann das Fruchtfleisch von der Schale abschneiden und sehr fein zerkleinern (Küchenmaschine oder Mixer). Das Püree noch mehr auskühlen lassen. Mit Eigelben und dem Mehl in eine Schüssel füllen, gut mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und gründlich verrühren.

  3. 3.

    In einem großen weiten Topf viel Wasser aufsetzen und salzen. Bis das Wasser kocht, schon mal Salbei abbrausen und trockenschütteln. Blättchen abzupfen und fein schneiden. Knoblauch schälen und erst in Scheiben, dann in feine Streifen schneiden.

  4. 4.

    Zurück zu den Nockerln: Vom Teig mit zwei Teelöffeln kleine Nockerl abstechen und ins Wasser legen. (Bis der ganze Teig abgestochen ist, dauert's eine Weile. Den Nockerln schadet es aber nicht, wenn sie länger im Wasser schwimmen, also bitte nicht hektisch werden.) Wenn alle Nockerl im Wasser sind, die Hitze klein stellen und die Nockerl offen ungefähr 10 Minuten ziehen lassen.

  1. 5.

    Zeit genug für die Sauce: Die Butter in einem Topf zerlaufen lassen. Den Salbei und Knoblauch einrühren und andünsten. Mit Wein oder Brühe und der Sahne aufgießen und bei starker Hitze leicht einkochen lassen. Häufig durchrühren. Topf vom Herd ziehen, Käse in die Sauce rühren, schmelzen lassen. Dann erst mit Salz und Pfeffer würzen.

  2. 6.

    Die Kürbisnockerl mit dem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und gleich in vorgewärmte tiefe Teller verteilen. Die Salbeisahne darüber löffeln. Fertig!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Erster Versuch

Mein erster Versuch Kürbiskernnockerl zu kreieren, ist bereits zu Beginn schon gescheitert. Das Rezept gibt an, den Kürbis vorab mit 160 Umluft im Backrohr eine Stunde zu backen. Das Ergebnis war, dass der Kürbis an den Ränder braun wurde bzw. teilweise sogar verbrannt. Diesen Geruch wird dann natürlich das Kürbisfleisch auch nach sorgfältigster Nachbehandlung nicht mehr los, und einfach alles pürieren, geht gar nicht.

Ich werde es beim 2. Mal mit niedrigerer Temperatur, oder vielleicht die Version wie beim Kürbis- Salbeiauftrich, also kochen, probieren. 

Danach sind die Teile im Wasser leider auch fast zerfallen, vielleicht zu wenig Mehl..., zuviel Ei...zuwenig Kürbis...? Insgesamt war es eine wässrige Angelegenheit.

Ansonsten könnte das alles ganz wunderbar schmecken, das verrate ich aber erst, wenn die Nockerl mir irgendwann gelingen sollten.

 

:-) Sissy

karlchen
@Sissy: Alufolie

Wenn Du die Kürbisstücke im Backofen garen möchtest, dann solltest du sie orher in Alfolie einpacken. Ich habe das schon sehr oft gemacht und es gab noch nie Probleme. Wenn ich es eilig habe, dann mache ich das auch mal in der Mikrowelle. Dazu gebe ich die Kürbisstücke mit sehr wenig Wasser in eine Schüssel und decke sie mit einer Mikrowellenhaube ab, damit nichts austrocknet.

Eine Frage noch: Hast Du das ernst gemeint mit "Kürbiskernnockerl", oder hast Du "Kürbisnockerl" gemeint?

Alufolie

Hallo Karlchen, vielen Dank für den Tipp mit der Alufolie bzw. mit der Mikro. Der Schreibfehler mit den KürbisKERNnockerl war wohl der Frustration über das misslungene Werk zu verdanken, natürlich lasse auch ich in dem Fall die Kerne weg :-)

 

Sissy

Lecker, echt Herbst

habe die Kürbisgnocchi heut mal wieder gemacht, allerdings aus einem Butternut-Kürbis. Und gewürzt zusätzlich mit etwas Knoblauch und Chili, sehr würzig. Habe eine Käsesauce dazugemacht und mit Appenzeller gratinierte Kirschtomaten dazu serviert. Lecker, wie immer! Ein superleckeres Herbst-Abendessen, wir werden es sicherlich noch einige Male geben bis Weihnachten....

Wirklich göttlich!

Ich liebe dieses Rezept. Die Nockerl schmecken köstlich nach einem Hauch Kürbis. Der Aufwand lohnt sich aufjedenfall. Die Soße ist ebenfalls einfach nur lecker, auch wenn ich den Salbei weggelassen habe. Nur das Pürieren viel auch mir sehr schwer und so haben wir den Kürbis einfach mit der Kartoffelpresse zu Mus verarbeitet.

mali
Endlich...

ein wirklich tolles Kürbisrezept- sonst- bis auf Kürbiscremesuppe nicht wirklich mein Lieblingsgemüse....

Ich habe den Kürbis in Alufolie eingewickelt im Ofen gegart und dann mit dem Mixer zerkleinert- wird sicher wieder gekocht!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login