Rezept Marillenknödel

Wer kann sich schon dem Anblick eines zarten, feinen Marillenknödels entziehen - ohne ihn sofort zu verspeisen.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 6 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Meine Heimatküche
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

2
100 g
150 g
75 g
6 Stücke
Würfelzucker
2-3 EL
Marillenbrand
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. 1.

    Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Erdäpfel in Alufolie wickeln, auf den Backofenrost legen und im heißen Ofen in ca. 1 Stunde weich garen. Gegarte Erdäpfel auspacken, schälen und durch die Presse drücken. Mit Eigelben, Mehl und Grieß zu einem glatten Teig kneten.

  2. 2.

    In der Zwischenzeit 50 g Butter in einer großen Pfanne zerlassen, den Zucker unterrühren und schmelzen. Die Semmelbrösel zugeben und unter Wenden hellbraun anrösten. Beiseite stellen.

  3. 3.

    Marillen aufschneiden und entsteinen. Den Würfelzucker mit Marillenbrand beträufeln und je 1 Stück Zucker in die Höhlung der Marillen stecken. Die Marillenhälften wieder zusammendrücken.

  4. 4.

    Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten und in 6 gleich große Stücke teilen. Jedes Teigstück auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem runden flachen Fladen drücken und jeweils eine Marille in die Mitte setzen. Den Teig mit bemehlten Händen vorsichtig über die Marille ziehen und zum Knödel formen.

  1. 5.

    Reichlich Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. die Knödel hineingeben und bei mittlerer Hitze etwa 15-20 Minuten garen, dabei die Knödel öfter wenden. Die Knödel mit einer Schaumkelle herausnehmen, gut abtropfen lassen und in den Bröseln wenden. Die restliche Butter in einem kleinen Topf leicht bräunen.

  2. 6.

    Pro Portion einen Knödel auf einem großen Teller anrichten, mit Puderzucker bestäuben und mit der heißen braunen Butter beträufeln.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login