Rezept Topfenknödel mit Marillen

Line

Die beliebte Spezialität aus Österreich. Verwenden Sie nur ganz reife und süße Aprikosen, dann schmeckt das Kompott richtig gut.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Meine Heimatküche
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

75 g
100 ml
Weißwein
1 TL
Speisestärke
2 EL
Marillenbrand
50 g
1
Ei
1
125 g
Weißbrot
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. 1.

    Marillen waschen, halbieren und den Stein entfernen. Zucker in einem Topf karamellisieren lassen. Marillen zugeben und mit Wein ablöschen. Die Hitze reduzieren und die Marillen ca. 5 Minuten zugedeckt dünsten. Speisestärke mit wenig kaltem Wasser glatt rühren, in das Kompott einrühren und einmal aufkochen lassen. Das Kompott abkühlen lassen und den Marillenbrand untermischen.

  2. 2.

    In der Zwischenzeit Topfen in ein Tuch geben und gut ausdrücken. Er sollte möglichst trocken sein. 25 g Butter mit 25 g Zucker schaumig rühren. Nach und nach das Ei und das Eigelb dazugeben und unterrühren. Topfen und Vanillemark unterrühren. Weißbrot entrinden, fein würfeln und mit der Quarkmasse gründlich vermischen. Abgedeckt für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

  3. 3.

    Für die Knödel in einem Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Aus der Quarkmasse mit feuchten Händen 4 Knödel formen und diese im leicht siedenden Salzwasser ca. 10 Minuten ziehen lassen.

  4. 4.

    Restliche Butter aufschäumen lassen. Semmelbrösel und restlichen Zucker untermischen. Knödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben, abtropfen lassen und in der Bröselbutter wälzen. Mit Puderzucker bestäuben und mit dem Marillenkompott servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

aschaaa
Danke!
Topfenknödel mit Marillen  

Ich liebe diese Knoedel!

Als ich in Oesterreich war, hat meine Gastmutter sie gekocht und das war mein lieblingsgericht. Jetzt hab ich sie in Minsk ausprobiert - schmecken wie original!Hab a bissl andere variante gemacht: mit Marillen IN Knoedeln, und teig nach dem rezept von Gastmutter, aber wie man sie eigentlich im wasser kocht, in broeseln rollt und serviert - das habe ich in diedem Rezept dazugelernt. Danke!Ich hab Teig so gemacht:- 250g topfen- 50 g butter- 1 packung vanillenzucker- 1 essloeffel broesel- 100g gries- salz- 3 eigelb (kleine eier, normale - 2)und danach 3 schaumig geschlagene eiweis vorsichtig dazumischen, 0,5 stunde stehenlassen im Kuehlschrank.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login