Rezept Osso Bucco mit Thymian-Tomaten-Sauce und neuen Kartoffeln

Bei 80 Grad schmurgeln die Kalbshaxenscheiben gemeinsam mit Tomaten, Kartoffeln und Thymian im Ofen. Das Ergebnis ist Zartheit in Perfektion.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 2 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Niedrig Temperatur
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 790 kcal

Zutaten

2 Scheiben
Osso Bucco (Kalbshaxenscheiben, à ca. 180 g)
1 EL
Meersalz (z.B. Fleur de Sel)
1 EL
Sonnenblumenkernöl
Kalbsbrühe bei Bedarf
1
Baguettebrot

Zubereitung

  1. 1.

    Die Zwiebel abziehen, halbieren und in Streifen schneiden. Den jungen Knoblauch schälen. Die Tomaten waschen und vierteln, den Strunk entfernen. Die Kartoffeln ebenfalls schälen und mit kaltem Wasser abwaschen und bis zum Gebrauch in kaltem Wasser aufbewahren.

  2. 2.

    Den Backofen auf 80° vorheizen. Das Osso Bucco mit Meersalz und Pfeffer würzen. In einem Schmortopf das Sonneblumenkernöl erhitzen und die Kalbshaxenscheiben darin von beiden Seiten scharf anbraten. Das Osso Bucco herausnehmen. Die Zwiebelstreifen im vorhandenen Fett anbraten, den Knoblauch und die Thymianzweige dazugeben und unter Rühren leicht Farbe annehmen lassen. Anschließend die Tomatenhälften sowie die passierten Tomaten dazugeben und leicht erhitzen. Mit Meersalz und Pfeffer würzen. Bei Bedarf etwas Kalbsbrühe dazugießen.

  3. 3.

    Die gebratenen Osso-Bucco-Scheiben und Kartoffeln mit in den Schmortopf geben und im Backofen (Mitte) 2 1/2-3 Std. garen lassen. Mit frischem Baguette und Meersalz servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

leider nicht akzeptabel

ich habe mich genau an das Rezept gehalten. Da ich ein langjähriger Freund des Niedriggarprinzips bin, habe ich meinen Gusstopf 5 Stunden bei 85 Grad im Ofen gelassen. Das Fleisch war zäh, Kartoffeln und Tomaten gar, ab es schmeckte nach Nichts. Ich kann das Rezept in dieser Form nicht empfehlen.

küchengötter
@Beaufort

Liebe Beaufort, vielen Dank für deinen Hinweis. Wir werden das Rezept nochmals intensiv prüfen. Viele Grüße, dein Küchengötter-Team

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login