Feldsalat putzen und zerkleinern

Der nussig schmeckende Feldsalat muss gründlich gewaschen werden, da die zarten Feldsalat-Büschel häufig sehr sandig sind. Im Video sehen Sie, wie's geht ...

Video
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Er heißt auch Ackersalat, Vogerlsalat, Rapunzel oder Nüsslisalat – gemeint ist Feldsalat, ein typisches Wintergewächs, das bis zu minus 15 Grad verträgt. Da die zarten Feldsalat-Blättchen sehr schnell welk werden, sollten Sie den Salat erst kurz vor dem Verzehr waschen und putzen. Wollen Sie jetzt Ihr Feldsalat-Wissen erweitern? Dann schauen Sie doch mal rein in die Warenkunde Feldsalat.

Feldsalat waschen:

  • Das Spülbecken mit kaltem Wasser füllen
  • Feldsalat im Wasser mindestens einmal gründlich waschen, da die Büschel oft sehr sandig sind
  • Salat herausnehmen, abtropfen lassen oder vorsichtig (!) in einer Salatschleuder trocken schleudern

Feldsalat putzen:

  • Ein Feldsalat-Büschel nach dem anderen "inspizieren": Wurzelenden und welke Blättchen abschneiden
  • Eventuell große Feldsalat-Büschel halbieren

Feldsalat pur mit einem schlichten Essig-Öl-Dressing schmeckt natürlich himmlisch, getoppt mit einigen Walnüssen zum Beispiel. Aber Feldsalat passt zu vielen Partner. Hier ein paar Anregungen:

 

 

Feldsalat putzen und zerkleinern
Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login