Möhren richtig putzen und verarbeiten

Rohe Möhren sind ein gesunder Snack für zwischendurch, doch Möhren können mehr. Egal ob als Suppe, Püree, Gemüse oder im Kuchen – zuerst müssen die Möhren geputzt werden.

Video
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Sie heißen Karotten, gelbe Rüben, Mohrrüben und Möhren (siehe dazu auch Warenkunde Möhren), es gibt sie einzeln oder im Bund. Und vor jedem großen Auftritt in der Küche müssen Möhren (wir verwenden heute Bund-Möhren mit frischem Grün) geputzt und zerkleinert werden. Und zwar so …

Möhren putzen:

  • Möhren waschen und trocken tupfen
  • Grünen Strunk abschneiden (und vielleicht dem Hasen servieren)
  • Möhren mit dem Sparschäler schälen
  • Das untere und obere Ende der Möhren abschneiden

Möhren schneiden:

  • Möhren in Stück schneiden
  • Stücke jeweils längs flach schneiden (für den guten Stand)
  • Möhren-Stücke längs in Scheiben teilen
  • Diese Scheiben aufeinanderlegen (stapeln) und in Streifen schneiden
  • Diese Möhren-Streifen wiederum aufeinanderlegen und in kleine Würfel teilen oder
  • Möhren quer in Scheiben schneiden oder
  • Möhren längs halbieren und quer in Stücke schneiden 
  • Und raspeln (zum Beispiel für einen Möhren-Kuchen) kann man die Möhren natürlich auch!

Bekannte und ungewöhnliche Möhren-Rezepte:

Noch immer nicht genug? Hier finden Sie weitere Möhren-Rezepte zum Nachkochen.

 

 

 

Möhren richtig putzen und verarbeiten
Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login