Pralinen selber machen: Schnittpralinen selber machen (Credit: Tobias Körtge)

Pralinen selber machen

Schnittpralinen selber machen

Diese kleinen Pralinen sind ein richtiger Hingucker: Verziert mit essbarer Dekoration, werden die Schnittpralinen zu einem wahren Augenschmaus. Wir zeigen Ihnen Step by Step, wie Sie Schnittpralinen zu Hause selber machen und worauf Sie achten sollten.

Schnittpralinen werden auch Tauchpralinen genannt, weil die Füllung in Schokolade getaucht wird. Für Schnitt- bzw. Tauchpralinen benötigen Sie feste Füllungen, die nicht auslaufen können. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Schnittpralinen Step by Step zu Hause selber machen können.

 

 

 

Schritt für Schritt: Schnittpralinen selber machen

1
Schnittpralinen selber machen: Füllung vorbereiten (Credit: Tobias Körtge)

Vorbereitung der Füllung

Die Pralinenfüllung nach Geschmack (siehe Rezept-Tipp) zubereiten und auf eine Platte gießen (1 cm dick). Abkühlen lassen. Die Unterseite der Füllung mit einer dünnen Schicht temperierter Schokolade (siehe Tipp) bestreichen, um Verformungen der Pralinen zu verhindern. Erneut abkühlen lassen. Nun die Füllung auf die gewünschte Größe zuschneiden.

2
Schnittpralinen selber machen: Füllung eintauchen (Credit: Tobias Körtge)

Füllung eintauchen

 

Nun die zugeschnittenen Füllungen in die temperierte Schokolade tauchen. Dabei muss darauf beachtet werden, dass die Schokoladenseite nach unten zeigt. Die Füllung muss von allen Seiten gleichmäßig mit Schokolade bedeckt werden, so dass sie nicht mehr zu sehen ist.

3
Schnittpralinen selber machen: Pralinengabel (Credit: Tobias Körtge)

Die Pralinengabel

 

Nun die Praline mit einer Pralinengabel wieder herausheben. Mit Hilfe der Pralinengabel die Schnittpralinen vorsichtig klopfen, damit keine Luftblasen eingeschlossen werden und der Schokoladenüberzug gleichmäßig verteilt ist. Die Praline auf Butterbrotpapier setzen. Wichtig: Die Pralinengabel muss immer sauber sein, sonst lassen sich die Pralinen nicht von ihr herunter schieben.

4
Schnittpralinen selber machen: Dekoration der Pralinen (Credit: Tobias Körtge)

Dekoration für die Pralinen

 

Zügig die Pralinen verzieren, bevor die Schokolade anziehen kann. Dafür bieten sich Zuckerperlen in jeder Farbe, kandierte Blüten oder auch Pralinenfolie an.

5
Schnittpralinen selber machen: Schnittpralinen dekorieren (Credit: Tobias Körtge)

Schnittpralinen dekorieren

 

Beim Verzieren der Pralinen darauf achten, dass die Finger schokoladenfrei sind, sonst bekommen die Verzierungen leicht Flecken. Anschließend müssen die Schnittpralinen abkühlen.

6
Schnittpralinen selber machen: Pralinenfolie abziehen (Credit: Tobias Körtge)

Pralinenfolie abziehen

Haben Sie ihre Schnittpralinen mit Pralinenfolie verziert, können Sie diese nach dem Abkühlen ganz leicht entfernen, in dem Sie sie vorsichtig von einer zur anderen Seite abziehen.

7
Schnittpralinen selber machen: Bunt bedruckte Schnittpraline (Credit: Tobias Körtge)

Bunt bedruckte Praline

Nach dem Abziehen bleibt auf der Praline nur das essbare Motiv zurück. Die so entstandenen "bedruckten" Schnittpralinen sind bei Klein und Groß ein richtiger Hingucker. Die Pralinenfolien erhält man im Handel mit den unterschiedlichsten Motiven.

8
Schnittpralinen selber machen: fertig dekorierte Schnittpralinen (Credit: Tobias Körtge)

Selbstgemachte Schnittpralinen verschenken

 

Schnittpralinen lassen sich wunderbar passend zu verschieden Anlässen dekorieren: Mit kleinen Herzen zum Valentinstag, mit Teddybär-Folie und Vollmilchschokolade für Kinder oder mit Sternen für Weihnachten.

(Credit: Tobias Körtge)


Rezepte für selbst gemachte Schnittpralinen

Kardamom-Honig-Würfel Kardamom-Honig-Würfel
Fein gewürzt, in zwei Schichten und silbrig bestäubt lassen diese Würfel die Herzen aller höher schlagen. Bitte ausreichend Zeit einplanen!
Feigenrauten Feigenrauten
Die Feigen werden im Portwein weich gekocht und püriert - das Muster zaubert eine Farbfolie auf die Rauten. Mind. 12 Stunden fest werden lassen!
Marillen-Mohn-Pralinen Marillen-Mohn-Pralinen
Sehr edel und mit 2 Schichten erfreuen diese Pralinen jeden, der sie genießen darf. 12 Stunden sollte man den Pralinen zum Festwerden Zeit lassen ...
Karamell mit Fleur de Sel Karamell mit Fleur de Sel
Extravagant und unglaublich fein kommen diese Pralinen auf den Tisch. Rechtzeitig mit der Produktion beginnen und evtl. gleich die doppelte Menge produzieren.

Tipps für selbst gemachte Schnittpralinen

Pralinen-Tipp: Schokolade temperieren

Damit Ihre selbstgemachten Schnittpralinen am Ende richtig glänzen und einen tollen Biss haben, muss die verwendete Schokolade richtig temperiert werden. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Kuvertüre richtig temperieren.

Pralinen-Tipp: Die Schnittpralinen-Füllung

Ganache

Mischungen aus Sahne und Kuvertüre werden in der Fachsprache "Ganache" genannt.

Grundrezept für Schnittpralinen:

300 g Schokolade (dunkle und Milchschokolade)
100 g Sahne
15 g Butter oder Margarine

Schokolade hacken. Sahne aufkochen udn noch heiß zur Schokolade geben. Rühren, bis die Schokolade komplett aufgelöst ist. Nun weiche (nicht flüssige) Butter unterrühren.

Die Ganche kann mit gewürzen und Aromen, z.B. Zimt, Vanille und Ingwer je nach Belieben verfeinert werden. 

Zurück zu Schritt 1: Vorbereitung der Füllung