Formpralinen selber machen
Pralinen selber machen

Hübsch in Form: Formpralinen selber machen

Ob Herzen, Kussmünder, Schnecken oder auch Autos: Bei Formpralinen ist der Name Programm. Die Pralinenform gibt an, wie Ihre Pralinen am Ende aussehen. Wonach die Pralinen schmecken, entscheiden natürlich ganz allein Sie.

Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie mit Hilfe von Pralinenformen Formpralinen aus 70%-iger Schokolade selber machen.

Schritt für Schritt zur formvollendeten Praline: Formpralinen selber machen

1.
Befüllen der Pralinenform

Geben Sie die temperierte Schokolade zügig und gleichmäßig in die gereinigte Pralinenform.

2.
Schokolade abstreichen

Anschließend wird die überschüssige Schokolade mit einem Spachtel gleichmäßig von der Pralinenform abgestrichen.

3.
Klopfen der Pralinenform

Um in der Praline keine Luftbläschen zu haben, werden die Pralinen nun geschüttelt. Klopfen Sie dafür die Form vorsichtig mehrmals auf die Arbeitsfläche, bis Sie keine Luftblasen mehr in den Pralinen sehen können.  Nun müssen die Pralinen in der Form bei ca. 8 bis 10 Grad auskühlen.

4.
Lösen der Formpralinen aus der Form

Sind die Formpralinen vollkommen ausgehärtet, können sie leicht aus der Form gelöst werden: Klopfen Sie vorsichtig mit der Pralinenform auf die Arbeitsfläche. Die Formpralinen werden von ganz allein aus der Form herausfallen.

5.
Formpralinen

Bei der Lagerung muss darauf geachtet werden, dass Schokolade sehr leicht Gerüche annimmt und ihren Eigengeschmack verliert. Bewahren Sie Schokolade daher bitte nicht im Kühlschrank oder in der Nähe anderer stark riechender Lebensmittel auf.

Tipps für selbst gemachte Formpralinen

ANZEIGE - amazon.de

Pralinen selber machen Kuvertüre temperieren
Tipp: Schokolade temperieren

Damit Ihre selbstgemachten Formpralinen am Ende richtig glänzen und einen tollen Biss haben, muss die verwendete Schokolade richtig temperiert werden. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Kuvertüre richtig temperieren.

Vorbereitung der Pralinenform

1.

Reinigen der Pralinenform: Reiben Sie die Pralinenform  zuerst mit Küchenrolle und anschließend mit Wattestäbchen gründlich aus, so dass sie glänzt. Es dürfen keine Wasserrückstände und Rückstände vorheriger Pralinen mehr zu sehen sein.

2.

Ist die Pralinenform sehr kalt, sollten Sie sie vor dem Gebrauch etwas erwärmen (z.B. mit einem Fön), damit keine unschönen Flecken auf den Pralinen entstehen, wenn die Schokolade zu schnell abkühlt.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

Top Suchbegriffe

Login