Macarons Zu allen Rezepten
Macarons
Macarons selber machen Macarons Grundrezept
Macarons selber machen

Macarons: Grundrezepte für Französische und Italienische Macarons

Sie möchten zu Hause selber Macarons backen? Kein Problem: In wenigen Schritten wird aus ein paar Basiszutaten eine einfache Masse für Macarons. Das Wichtigste für die Macarons-Grundrezepte sind die richtigen Utensilien, gute Zutaten, etwas Geduld und eine große Portion Liebe.

Dann müssen Sie sich nur noch für Farbe und Füllung entscheiden und et voilà ... Sie sind Ihrem Traum vom Macarons selber machen schon einen großen Schritt näher gekommen.

Das Grundrezept für Französische Macarons setzt auf die Hauptzutaten Eischnee, Mandeln und Puderzucker, wohingegen beim Grundrezept für Italienische Macarons Zuckersirup für einen "stabileren" Eischnee zum Einsatz kommt.

Französische Macarons selber machen

Zutaten für ca. 24 Macarons-Schalen:

50 g gemahlene blanchierte Mandeln | 50 g Puderzucker | 30 g Eiweiß (ca. 1 Ei Größe M, 3 – 5 Tage alt) | 13 g Zucker | wenig Lebensmittelfarbe (Farbton nach Belieben) | Außerdem: Spritzbeutel mit Lochtülle (Größe 8) | Backpapier oder Silikonbackmatte für Macarons Für 24 Macaron-Schalen

30 Min. Zubereitung | 30 Min. Trocknen | 13 Min. Backen | 6 Std.10 Min. Kühlen | Pro Stück ca. 25 kcal

Grundrezept für Französische Macarons

1.

Auf 1 Bogen Backpapier mit Bleistift in gleichmäßigem Abstand 24 Kreise (à 3,5 cm ∅) aufzeichnen. Das Papier dann umge- dreht auf ein Backblech legen.

2.

Die Mandeln mit dem Puderzucker im Blitzhacker sehr fein mahlen, anschließend in eine Rührschüssel sieben. Dabei grobe Reste entfernen.

3.

Das Eiweiß in einem hohen Rührbecher mit den Schneebesen des Handrührgeräts zunächst nur anschlagen, dabei den Zucker langsam einrieseln lassen.

 

4.

Alternativ das Eiweiß in der Küchenmaschine mit dem Schneebesen anschlagen. Dabei ebenfalls den Zucker langsam einrieseln lassen.

5.

Dann auf höchster Stufe in ca. 8 Min. zu sehr festem Eischnee weiterschlagen, dabei wenig Lebensmittelfarbe (sparsam dosieren!) dazugeben.

6.

Den Eischnee mit einem Teigschaber unter die Mandel-Puderzucker-Mischung heben und so lange rühren, bis die Masse glatt und zäh fließend ist.

7.

Die Masse in den Spritzbeutel füllen und damit 24 gleichmäßige Tupfen nebeneinander in die vorgezeichneten Kreise auf das Backpapier spritzen.

8.

Von unten gegen das Backblech klopfen, um die Oberfläche der Tupfen zu glätten. Die Tupfen ca. 30 Min. trocknen lassen, bis sich eine lederartige Haut bildet.

9.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 160° vorheizen. Anschließend die Macarons-Schalen im Ofen (Mitte) ca. 13 Min. backen.

10.

Nach der Hälfte der Backzeit das Backblech herausnehmen, um 180° drehen und wieder in den Ofen schieben. Die Macaron-Schalen fertig backen.

11.

Die Macaron-Schalen aus dem Ofen nehmen, mit dem Backpapier vom Blech ziehen und auf einem Gitter ca. 10 Min. abkühlen lassen.

12.

Jeweils ca. 1 TL Füllung auf 12 Macarons-Schalen auftragen. Die übrigen Schalen daraufsetzen und leicht andrücken. Mind. 6 Std. kühl durchziehen lassen.

Italienische Macarons selber machen

Zutaten für ca. 24 Macarons-Schalen:

50 g gemahlene blanch. Mandeln | 50 g Puderzucker | 50 g Zucker | 2 × 18 g Eiweiß (3 – 5 Tage alt) | Außerdem: digitales Küchenthermometer | Spritzbeutel mit Lochtülle (Größe 8) | Backpapier oder Silikonbackmatte für Macarons

40 Min. Zubereitung | 30 Min. Trocknen | 13 Min. Backen | 6 Std.10 Min. Kühlen | Pro Stück ca. 30 kcal

Grundrezept für Italienische Macarons

1.

Die Mandeln und den Puderzucker im Blitzhacker sehr fein mahlen. In eine Schüssel sieben und mit 18 g Eiweiß gleichmäßig zu einer Paste verrühren.

2.

Dann 13 g Wasser abwiegen und mit dem Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze aufkochen. Dabei die Temperatur mit dem Thermometer kontrollieren.

3.

Hat der Sirup 110° erreicht, die übrigen 18 g Eiweiß in der Küchenmaschine (!) auf höchster Stufe zu Eischnee schlagen.

4.

Hat der Sirup 118° erreicht, diesen unter Rühren in den Eischnee laufen lassen. Den Eischnee so lange weiterschlagen, bis er nur noch lauwarm ist.

5.

Zuerst nur 2 EL lauwarmen Eischnee zur Mandel-Eiweiß-Paste geben und alles mit einem Teigschaber geschmeidig rühren.

6.

Dann den übrigen Eischnee mit dem Teigschaber unterheben und so lange rühren, bis eine glatte und zäh fließende Masse entstanden ist.

7.

Ein Backblech mit einer Silikonmatte für Macarons belegen. Die Masse mit dem Spritzbeutel vorsichtig in die vorgegebenen Ringe spritzen.

8.

Von unten gegen das Backblech klopfen, um die Oberfläche der Tupfen zu glätten. Die Tupfen ca. 30 Min. trocknen lassen, bis sich eine lederartige Haut bildet.

9.

Inzwischen den Backofen auf 160° vorheizen. Die Macarons-Schalen im Ofen (Mitte) ca. 13 Min. backen, dabei das Blech einmal wenden.

10.

Die Macaron-Schalen aus dem Ofen nehmen, mit der Backmatte vom Blech ziehen und auf einem Gitter noch ca. 10 Min. abkühlen lassen.

11.

Jeweils ca. 1 TL Füllung auf 12 Macaron-Schalen auftragen. Die übrigen Schalen daraufsetzen und leicht andrücken. Mind. 6 Std. kühl durchziehen lassen.

Italienische Macarons Rezept Step 4
TIPP

Um beim Grundrezept für Italienische Macarons mit dem heißen Zuckersirup die Hände frei zu haben, sollten Sie am besten mit einer Küchenmaschine (oder mit einer zweiten Person) arbeiten. Außerdem ist dieser Küchenhelfer praktisch für Fälle, in denen wie hier das Eiweiß sehr lange geschlagen wird.

Herzlich Willkommen ...

... im zuckersüßen Land der Möglichkeiten und Macarons-Rezepte. Wir haben die besten Kreationen für Macarons-Neulinge hier für Sie zusammengestellt.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Login