Was bringt der April?

Der Frühling kommt! Im Obstgarten tut sich noch nichts, aber das erste Gemüse kann man schon ernten: Endlich ist wieder Spargel- und Rhabarber-Saison!

Was bringt der April?
2
Kommentare
küchengötter Redaktion

Kirschen und Himbeeren im Dezember oder Zucchini im Februar – mittlerweile sind Obst und Gemüse das ganze Jahr über erhältlich: der Import macht´s möglich! Wer gerne viel mit heimischen Produkten kochen möchte und keinen eigenen Garten hat, tut sich deshalb beim Einkauf ziemlich schwer, denn wer weiß schon auswendig, wann welches Obst und Gemüse gerade Saison hat?

Unser Saisonkalender schafft hier Abhilfe! Jeden Monat könnt Ihr nachlesen, welche Sorten gerade Saison haben. Und damit Ihr auch gleich einkaufen und loskochen könnt, stellen wir Euch die passenden Rezepte dazu vor. Viel Spaß beim Einkaufen und Nachkochen!

 

Was bringt der April?

Der Frühling kommt! Die Magnolien entfalten allmählich ihre wunderschönen Blüten und bei den Kirschbäumen springen die ersten Knospen auf. Im Obstgarten tut sich noch nichts, aber das erste Gemüse kann man schon ernten.

Im April haben diese Gemüsesorten aus heimischem Freilandanbau Hochsaison:

 

Rhabarber

Die langen Stangen mit dem leicht säuerlichen Geschmack eignen sich hervorragend für Kompott oder Kuchen. Oder man verkocht sie mit Erdbeeren zu einer herrlich fruchtigen Marmelade. Mehr erfahren über Rhabarber...

 

Spargel

Ende April ist es endlich soweit: Die Spargelsaison beginnt! Bis zum 24. Juni (Johanni) habt Ihr nun Zeit, die feinen Stangen gekocht, gebraten, in Folie gebacken, frittiert oder auch einfach roh zu genießen. Mehr erfahren über Spargel...

 

Spinat

Der ganz junge Frühlingsspinat mit seinen ganz feinen Blättern schmeckt besonders zart. Roh als Salat ist er eine echte Delikatesse. Und als Blattspinat zubereitet schmeckt er natürlich auch. Mehr erfahren über Spinat...

 

Champignons

Heimische Champignons sind das ganze Jahr über – zwar nicht aus Freilandanbau, sondern aus kontrollierter Zucht – erhältlich. Sie schmecken gedünstet, gebraten, gekocht, frittiert, gefüllt … und immer gut. Mehr erfahren über Champignons...

 

Hört sich alles lecker an und Ihr könnt Euch nicht entscheiden? Dann empfehlen wir Euch im April unseren Spinatsalat mit Apfel und frischem Meerrettich oder zum besonderen Anlass den lauwarmen Saibling auf Spargelgemüse.

 

 

Alle Monate auf einem Blick gibt es in unserem Saisonkalender.

Anzeige
Anzeige
kurbis
Bärlauch, Spargel, Spinat u. Co

Alle freuen wir uns auf  die frischen Frühlingsgewächse. Das "Hartgemüse" des Winters möchten wir für eine Weile vergessen. Allerdings stellt sich für mich die Frage, pflücke ich den Bärlauch, die Brennessel bei meinem Spaziergang oder greife ich auf Bio-Wildkräuter Angebote zurück, die derzeit  m. E. viel zu teuer sind. Der Spargel wird in "Wärmeschlangen" künstlich "hergestellt" , warte ich auf den Spargel der Natur ? Rhabarber aus Holland für das Kilo zu 7,98 (gestern auf dem Markt)., sollten wir da nicht warten, bis wir auf heimische Produkte zurückgreifen  können u. schon mal Rezepte entwerfen ?

Gaston
Noch warten

Bei wildem Bärlauch sollte man aufpasssen, dass man ihn nicht mit Maiglöckchen verwechselt, denn die sind giftig. Das Spargelangebot ist bei uns im Moment noch Null, es gibt nur im Supermarkt Spargel aus dem Ausland. Da warte ich lieber noch ein paar Tage. Bei Brennesseln bin ich durch meine andere Großmutter vorgeschädigt, den kann ich beim besten Willen nichts abgewinnen.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login