Saisonkalender Obst Gemüse April
Saisonkalender

Saisonkalender für Obst und Gemüse im April

Der vierte Monat im Jahr ist angebrochen und die Knospen sprießen. Der Frühling ist endlich richtig bei uns angekommen und uns steht der Sinn nach frischen Gemüse- und Obstsorten aus heimischem Anbau. Ab jetzt können Artischocken, Rhabarber und Co. in unseren Töpfen landen. Welche Sorten sonst im April erhältlich sind und was Sie dazu wissen sollten, erfahren Sie hier. Zitrusfrüchte, die zu jeder Jahreszeit Importware sind, haben wir auch für Sie mit aufgeführt.

Saisonales Obst im April

immer importiert

Eine reife Ananas erkennen Sie daran, dass die Schuppen braune Spitzen haben, die sich leicht eindrücken lassen. Die Innenblätter lassen sich außerdem leicht lösen. Das bekannteste Merkmal einer reifen Ananas ist wohl der angenehme Geruch (nach Ananas) des Stängelansatzes.

Noch mehr Wissenswertes zur Ananas finden Sie in unserer Warenkunde

 

immer importiert

Überraschung: die Avocado ist kein Gemüse, sondern eine Frucht, verwendet wird sie aber meist wie ein Gemüse. Avocados reifen erst nach der Ernte aus und das können sie nur bei Zimmertemperatur. Im Kühlschrank wird dieser Reifeprozess nämlich unterbrochen. Sobald die Avocado aber voll ausgereift ist, kann sie ohne Probleme ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Noch mehr Wissenswertes zur Avocado finden Sie in unserer Warenkunde

 

immer importiert

Es gibt rund einhundert Bananenarten, die weltweit in tropischen Gebieten angebaut werden. Dabei gibt es nicht nur die in Deutschland am weitesten verbreitete Obstbanane, sondern auch Koch- oder Gemüsebananen. Wegen ihres hohen Vitamingehalts, ihrer praktischen Verpackung und weil sie so gut wie kein Fett enthält, ist die Banane DER Snack für Zwischendurch.

Noch mehr Wissenswertes zur Banane finden Sie in unserer Warenkunde

 

immer importiert

Grapefruits haben im Schnitt einen Durchmesser von 10-15 cm und zählen damit eindeutig zu den Riesen unter den Zitrusfrüchten. Sie haben ein süß-saures Aroma, können ausgepresst oder auch einfach nur halbiert und ausgelöffelt werden. Ein toller vitaminreicher Snack. Die Grapefruit hat zwischen den Monaten Oktober und April Hauptsaison. Trotzdem ist sie das ganze Jahr über erhältlich.

Noch mehr Wissenswertes zur Grapefruit finden Sie in unserer Warenkunde

 

immer importiert

Mangos kommen ursprünglich aus Indien und verblüffen mit ihrer Sortenvielfalt. Inzwischen gibt es über 1.000 Mangosorten, die sich in Farbe und Geschmack unterscheiden. Die süßen Früchte gelten als extrem gesund, stärken die Abwehr und beugen Hautalterung vor. Mangos werden ganzjährig zu uns importiert, unreife Früchte reifen zu Hause nach.

Noch mehr Wissenswertes zur Mango finden Sie in unserer Warenkunde

 

immer importiert

Die Pomelo ist eine Kreuzung aus Pampelmuse und Grapefruit, die in Israel gezüchtet wird. Ihre Schale lässt sich einfach abziehen, das Fruchtfleisch schmeckt leicht säuerlich. Sie können Sie auslöffeln, mit ihr Obstsalat zubereiten oder den frisch gepressten Saft trinken. In gut sortierten Supermärkten sind Pomelos das ganze Jahr über erhältlich. Besonders reichlich ist das Angebot von Dezember bis Februar.

Noch mehr Wissenswertes zur Pomelo finden Sie in unserer Warenkunde

 

Je nach Wetterlage ist der Rhabarber schon ab Mitte bis Ende April aus heimischem Anbau erhältlich. Geerntet wird er dann bis Johanni, also bis zum 24. Juni. Rhabarber zählt zwar zum Gemüse, wird aber wie Obst und meistens süß zubereitet. Aus diesem Grund ordnen wir ihn dem Obst zu. Besonders in Form von Saft hat der Rhabarber ein Comeback erlebt.

Noch mehr Wissenswertes zum Rhabarber finden Sie in unserer Warenkunde

 

immer importiert

Zitronen sorgen in der Küche für den Frischekick und sind aus vielen Gerichten einfach nicht mehr wegzudenken. Sie sind bei uns das ganze Jahr über erhältlich und werden zum Beispiel aus Spanien importiert. Ihre beste Zeit haben sie im Winter. Gelagert werden sollten sie bei 10-15 °C, im Kühlschrank haben sie nichts zu suchen.

Noch mehr Wissenswertes zur Zitronen finden Sie in unserer Warenkunde

 

Saisonales Gemüse im April

Artischocken wandern am besten in den Einkaufskorb, wenn sie noch geschlossen sind. Außerdem sollten sie sich prall und fest anfühlen und einen Stiel haben. Wenn Artischocken aber braun, grau, schwarz oder gefleckt sind und auch noch trockene Blattspitzen haben, dann besser liegen lassen. Im Kühlschrank halten sie sich am besten, luftdicht und in in Folie verpackt. So aufbewahrt bleiben Artischocken ca. 1 Woche haltbar.

Noch mehr Wissenswertes zur Artischocke finden Sie in unserer Warenkunde

 

Champignons werden bei uns das ganze Jahr über angeboten. Wer sie selbst auf Wiesen sammeln will, muss sich bis zum Sommer gedulden. Im Kühlschrank bleiben sie nebeneinander gelegt und luftig (am besten in Papier) verpackt einige Tage frisch.

Noch mehr Wissenswertes zum Champignon finden Sie in unserer Warenkunde

 

Der Eichblattsalat überzeugt nicht nur durch seine Optik. Kein Wunder, dass er meist zu Dekorationszwecken verwendet wird, mit seinen gekrausten Blättern und einem Farbverlauf vom Grünen bis zu seinen rotbraunen Spitzen. Aber der Eichblattsalat sieht nicht nur schön aus, er schmeckt mit seinem leicht nussigen Aroma auch ganz wunderbar.

Noch mehr Wissenswertes zum Eichblattsalat finden Sie in unserer Warenkunde

 

Der Löwenzahn hatte lange den Ruf von nutzlosem Unkraut. Dabei kann man mit dem Wildwuchs wunderbare Salate zaubern. Seine Blätter haben eine leicht nussige Note und schmecken nicht nur roh, sondern auch gedünstet. Beim Selberpflücken sollte man sich von Löwenzahn fernhalten, der in der Nähe einer Straße oder Industrieanlage wächst. Während der Blütezeit sollten die Blätter nicht geerntet werden.

Noch mehr Wissenswertes zum Löwenzahn finden Sie in unserer Warenkunde

 

Egal ob grün oder weiß, wir lieben alle Spargelspitzen. Der grüne schmeckt etwas herzhafter, der weiße Spargel ist vitaminreicher. Dafür braucht der weiße ein bisschen länger (10-15 Minuten), bis er gar ist. Der grüne Spargel ist schon nach 8 Minuten im Topf fertig. Damit er bis zum Kochen auch frisch bleibt, am besten in ein feuchtes Tuch wickeln. So hält sich der Spargel im Kühlschrank ca. 4 Tage.

Noch mehr Wissenswertes zum Spargel finden Sie in unserer Warenkunde

 

Der grüne Vitamin C-Lieferant muss nicht aus dem Tiefkühlfach kommen. Spinat kann man frisch und lose kaufen und nach wenigen Minuten Garzeit ist er auch schon verzehrfertig. Ob Blattspinat oder Wurzelspinat, ob roh, gegart oder mit Rahm: Spinat, die leckere Allzweckwaffe. 

Noch mehr Wissenswertes zum Spinat finden Sie in unserer Warenkunde

 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Login